Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.2002

Speicher

Storagetek erweitert Portfolio

Storagetek bringt mit dem "V2X Shared Virtual Array" ein weiteres Mitglied der "V"-Speicherfamilie auf den Markt, das gleichermaßen mit Mainframes und offenen Systemen zusammenarbeitet. Das neue Familienmitglied arbeitet mit einer "Switched-Fibre"-Architektur und bietet größere Möglichkeiten zur Adressierung, beim Cache-Speicher und der Gesamtkapazität. Das Subsystem erlaubt das Abspeichern nach Raid 6+, das auch bei dem gleichzeitigen Ausfall von zwei Festplatten ein automatisches Daten-Recovery gewährleisten soll. Dank Snap-Shot-Funktion und automatischer Datenverteilung sollen auch datenintensive Anwendungen schnell kopiert und die Verwaltung vereinfacht werden.

Backup unter Open VMS

Legato und Hewlett-Packard haben zusammen eine Lösung für Backup und Recovery von Alpha-Servern unter Open VMS entwickelt. Dazu bringt Legato den "Network Storage Node for Open VMS" auf den Markt, der Backups von einzelnen oder geclusterten Alpha-Maschinen auf SCSI- oder FC-basierende Speicher unterstützt. Damit erhalten Open-VMS-Anwender Zutritt zu heterogenen Speichern, die über Fibre Channel an ein SAN angeschlossen sind. HP will Service und Support für die neue Lösung übernehmen.

Direktor mit 140 Ports

Im Kampf um den leistungsfähigsten Speicher-Switch hat McData mit dem "Intrepid 6140" einen weiteren Schwellenwert bei der Port-Dichte erreicht. Die Schaltzentrale baut auf dem 64-Port-Direktor "Intrepid 6064" auf und bietet alle Funktionen für große SAN- und Ficon-Konfigurationen. Er ist jeweils mit vier Ports von 64 auf 140 Ports erweiterbar und benötigt dann auch nicht mehr als zwölf Höheneinheiten im 19-Zoll-Gehäuse. McData verspricht Rückwärtskompatibilität zu früheren Produkten für den SAN-Markt.

Bandroboter für AIT 3

Plasmon liefert ab sofort zwei neue Tape-Autoloader an, die mit Sonys AIT-3-Laufwerken bestückt sind. Das Modell "V15" nimmt bis zu zwei Bandlaufwerke auf und verfügt über 15 Kassetteneinschübe. Damit lassen sich unkomprimiert 1,5 TB bei einem Datendurchsatz von 86 GB/Stunde speichern. Die Version "V30" bietet jeweils die doppelte Menge: bis zu vier Laufwerke, 3 TB Speicherkapazität und einen Durchsatz von 172 GB in der Stunde. Beide Geräte sind als Stand-alone- oder in der Einbauversion zu haben.