Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.07.1998 - 

Boole & Babbage stellt Space ViewDS vor

Speicher in heterogenen Welten einheitlich verwalten

Mit den Space-View-Funktionen kann der Benutzer Warnmeldungen erkennen, Korrekturmaßnahmen automatisieren sowie aus historischen Daten Trendanalysen ableiten. Das alles soll unter einer einheitlichen Oberfläche sowohl in Client-Server wie auch in Großrechner-Umgebungen funktionieren.

Space View/DS umfaßt drei Komponenten. Die "Power Module" kontrollieren und verwalten die Server. Dazu verwendet Boole & Babbage eine Script-Sprache, die Prozeduren an der Quelle automatisiert. Der zweite Baustein ist der Space-View-Server, auf dem die Datenbank für Speicher-, Alarm-, Backup- und Geräteinformationen abgelegt ist. Schließlich übernimmt die Konsole "Space View Explorer" die Rolle einer Steuerzentrale für alle Plattformen. Hier lassen sich auch Trendanalysen erstellen und speicherbezogene Alarmmeldungen bearbeiten.

Space View/DS ist ab sofort zu einem Preis ab 20000 Mark erhältlich und läßt sich in die Management-Applikationen "Command/ Post", "Command MQ" und "Mainview" von Boole & Babbage integrieren.