Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.09.2000 - 

Mageres zweites Quartal

Speicherengpässe bremsen Workstation-Markt

MÜNCHEN (CW) - Der Workstation-Weltmarkt hat Einbußen erlitten. Nach einer aktuellen Studie von IDC wurden im zweiten Quartal dieses Jahres weltweit 409 123 Systeme ausgeliefert - vier Prozent weniger als im Vorquartal.

Den Stückzahlenrückgang führt IDC in erster Linie auf Lieferengpässe bei RDRAM-Speichermodulen (Rambus Dynamic Random Access Memory) zurück, die voraussichtlich noch bis zum Jahresende anhalten werden.

Während der globale Markt für Windows-NT-Workstations im zweiten Quartal einen Stückzahlenrückgang von sieben Prozent gegenüber dem vorhergehenden Quartal hinnehmen musste, legten die Unix-Workstations innerhalb desselben Zeitraums jedoch um fast drei Prozent zu.

Mit weltweit 93 000 ausgelieferten Systemen konnte Dell laut IDC als einziger Anbieter von NT-Workstations in Sachen Stückzahlen ein Plus verzeichnen: Mit einem Zuwachs von acht und einem Marktanteil von 34 Prozent hat der Direktanbieter derzeit die Nase vorn. Bei den Unix-Workstations liegt Sun mit einem Marktanteil von 60 Prozent (84000 Systeme) an der Spitze.