Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Big Blues Kampf gegen den Fibre Channel


25.04.1997 - 

Speichersysteme von IBM für S/390 und Unix-Server

Ein Jahr nach Einführung des "Ramac Virtual Array" wurde nun das "Virtual Array 2 Turbo" angekündigt, das bis zu 100 Prozent schneller als der Vorgänger sein soll. Die Leistungssteigerung erreichte IBM durch ein neues Shared-Memory-Konzept und durch die Steigerung der möglichen logischen Kanäle von 32 auf 128. Als erstes Produkt der Reihe soll bereits ab Ende April das "Scalable Array Storage 2" auf den Markt kommen, das mit bis zu 180 "Ultrastar"-Festplatten bestückt werden kann und dann über eine Speicherkapazität von 1,36 TB verfügt.

Big Blues Software "Snapshot" für die Erstellung von Datenkopien unterstützt nun zusätzlich zu MVS auch das Betriebssystem VM/ESA für die S/390-Systeme.

Dank einer Kooperation mit Vicom Systems kann IBM nun das Speichersystem "7190" anbieten, das sich an die Unix-Rechner von Hewlett-Packard und Sun Microsystems anschließen läßt. Das Plattensubsystem basiert auf der Serial Storage Architecture (SSA), IBMs Antwort auf den Fibre Channel Arbitrated Loop (FCAL). Außerdem ist nun auch die Speicher-Management-Software "Adstar Distributed Storage Manager" (ADSM) in der Version 2.6 verfügbar, die die Server von HP und Sun unterstützt.