Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.02.2002

Speichertelegramme

Schnelle DDR-Speicher

Unter der Bezeichnung "Value RAM PC2700" vertreibt Kingston Technology die neue Generation von Speicherbausteinen, die mit Double Data Rate (DDR) arbeiten. Die Module, die mit 128 und 256 MB aufwarten, sind auf 333 Megahertz getaktet. Kingston liefert derzeit Muster an Systemintegratoren aus. Die Massenfertigung soll noch im ersten Halbjahr 2002 beginnen.

DVD-RAM aus der Schweiz

Die schweizerische Vivastar AG hat DVD-Medien entwickelt, die mit einem RAM-Speicher bestückt sind. Die Speicherkapazitäten reichen von der DVD-RAM des Typs 2 mit 4,7 GB bis zu der doppelseitig beschreibbaren DVD-RAM des Typs 4, die 9,4 GB fasst. Die Rohlinge sind durch eine Plastikhülle vor Beschädigung geschützt und sollen so bis zu 100000-mal beschreibbar sein. Wird die DVD aus der Hülle genommen, ist sie kompatibel zu DVD-ROM-Laufwerken.

Wiederbeschreibbare DVD fasst 30 GB

Toshiba arbeitet derzeit an der nächsten Generation von wiederbeschreibbaren DVDs mit hohen Kapazitäten. Die zukünftige Disk soll ebenfalls einen Durchmesser von zwölf Zentimetern aufweisen, darauf aber bis zu 30 GB speichern können. Damit hätte ein Spielfilm von drei Stunden in höchster Auflösung Platz. Die hohe Kapazität erreichte Toshiba durch zwei Methoden: Für die Aufzeichnung wird das Verfahren "land and groove" verwendet, für die Signalverarbeitung und hohe Transferraten kommt das schon aus der Festplattentechnik bekannte "Partial Response Maximum Likelihood" (PRML) zum Einsatz. Der Hersteller plant nach eigenen Angaben, die neue DVD-Technik dem DVD-Forum zur Standardisierung vorzulegen.

160-GB-Disk mit Firewire-Anschluss

Eine externe Festplatte mit einer Speicherkapazität von 160 GB bietet Maxtor an. Die "Personal Storage 3000XT" lässt sich über eine Firewire-Schnittstelle nach dem IEEE-Standard 1394 an entsprechend ausgestattete PCs und Mac-Rechner anbinden. Im Vergleich zum USB-Port transferiert Firewire die Daten bis zu 30-mal schneller. Für die Benutzung der Disk an älteren Desktops oder Notebooks ohne IEEE-1394-Ports bietet Maxtor PCI-Adapter und Cardbus-Verbindungen an. Die dicke Festplatte soll ab Februar zum Preis von rund 550 Euro zu haben sein.