Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.11.2002

Speichertelegramme

Speichern auf Knopfdruck

Maxtor hat die neue externe Festplattenfamilie "Personal Storage 5000" vorgestellt, die aus drei Mitgliedern besteht. Gemeinsam ist den drei Drives, dass sie mit der Funktion "One Touch" ausgestattet sind: Durch Drücken dieser Taste werden Dateien und Applikationen vom Desktop oder Laptop auf das externe Laufwerk kopiert. Die Festplatten kommen mit der Software "Dantz Retrospect Express", die für die automatische oder manuelle Datensicherung im Hintergrund zuständig ist. Maxtor bietet die Laufwerke mit Kapazitäten von 80, 120 und 250 GB an. Die Preise liegen zwischen 269 und 449 Euro.

Für Backup im Netz

Sonys Storage Solutions Division hat für die einfache Datensicherung im Netz vier verschiedene Komplettlösungen zusammengestellt. Die "Storstation Backup Appliances" bestehen aus einem Workgroup NAS Backup Server, einem Bandlaufwerk (Format AIT-3) und Software für Backup und Disaster Recovery. Die beiden Einstiegsmodelle "BA-800" und "BA-1600" bieten eine unkomprimierte Speicherkapazität von 800 GB und 1,6 TB und enthalten die Backup-Software "Arcserve" sowie die Lizenzen für den Server und vier Netz-Clients. Die Mittelklassegeräte "BA-1200" und "BA-2000" umfassen zusätzlich 400 GB Festplattenkapazität in der Steuereinheit, die als Datenpuffer für den Backup auf die Bandbibliothek genutzt wird. Die maximale Speicherkapazität der Backup Appliances liegt unkomprimiert bei 2 TB.

Preiswertes Platten-Array

Storagetek bringt mit dem "Bladestore B150" ein Festplattensubsystem auf Basis von kostengünstigen ATA/IDE-Drives auf den Markt, das als eigenständiges Array oder zusammen mit einem optional erhältlichen Controller als Raid-System zu konfigurieren ist. Ein Bladestor-Gehäuse ist sechs Höheneinheiten hoch und fasst 8 TB. Der Controller bedient bis zu 20 dieser Speicher-Chassis und verwaltet dann 160 TB. Das Disk-System lässt sich über eine Fibre-Channel-Verbindung mit 2 Gbit Transferrate an Host-Systeme oder Netze anschließen.

Skalierbarer Switch

Der "Sphereon 4500" von McData lässt sich stufenweise von acht bis auf 24 Ports ausbauen. Er kommt zusammen mit der Web-basierenden Verwaltungssoftware "SAN-Pilot" und nimmt im Rack nur eine Höheneinheit ein. Jeder Port übermittelt Daten mit 2 Gbit. Der Switch soll noch in diesem Jahr zu haben sein.