Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.08.1990

Speicherverwaltungs-Software auch für Ungeübte Version 5.0 von 386 Max macht Laien zu Speicherprofis

BETHESDA/MÜNCHEN (CW) - Die Speicherverwaltungs-Software "386Max" in der jetzt vorgestellten Version 5.0 soll es jedem Anwender ermöglichen, auch ohne umfassende technische Kenntnisse die maximale Speicherplatz-Voreinstellung für seinen PC zu konfigurieren.

386Max nutzt die Speicherbereiche oberhalb der konventionell ansprechbaren DOS-Grenze von 640 KB, um Treiber und residente Programme in die Zone bis 1024 KB auszulagern. Für speicherintensive Anwendungen lassen sich so direkt nutzbare RAM-Kapazitäten erschließen.

Als besonderer Vorteil auch für den technisch unerfahrenen Anwender wird angeführt, daß mit der Installation des Programms über das Modul "Maximize" gleichzeitig eine Systemdiagnose und Speicherkonfiguration vorgenommen wird, ohne daß der Benutzer aktiv werden muß. Maximize analysiert die Config.Sys und Autoexec.bat einschließlich der CALL-Aufrufe und ermittelt die günstigste Anordnung der diversen Softwarekomponenten im High-DOS-Bereich. Darüber hinaus trägt es alle Parameter vollständig in die Systemdateien ein. 386Max übernimmt die Auslagerung der diversen Treiber und speicherresidenten Programme eigenständig. Allerdings kann der Anwender in den Konfigurationsvorgang eingreifen und menügeführt Vorschläge der Software verändern.

Für Mikrokanalsysteme werden Informationen über Adapterkarten zur optimalen Konfiguration der ROM-Bausteine im High-DOS-Bereich gegeben.

Neu in der Version 5.0 ist ebenfalls das Modul "Flexframe", mit dem eine temporäre Freigabe der EMS-Pageframes (64 KB) zum Laden von Treibern und Programmen mit hohem Speicherbedarf in der Lade- und Initialisierungsphase erzielt wird.

Standards der Speicherverwaltungs-Techniken wie LIM 4.0, Virtual Control Program Interface (VCPI), XMS und Virtual DMA Services (VDS) werden ebenso unterstützt wie Windows 3.0 im real mode über die XMS-Emulation. Die Unterstützung der beiden 386-Modi für die DOS-Erweiterung soll im Herbst dieses Jahres fertiggestellt sein Käufer des jetzt auf den Markt gebrachten Produktes haben ein Anrecht auf das kostenlose Update. Max386, Version 5.0, wird ab August über Fachhandel und Distributoren vertrieben und kostet etwa 360 Mark.

Für "386Max-Standard"-Anwender, die auf die neue Version aufsteigen wollen, fallen 140 Mark, für "386Max-Professional"-Benutzer 80 Mark Upgrade-Kosten an.