Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.09.2006

Spiele-Notebook auf dem Prüfstand

Günstig gamen - das "Satellite P100-191" von Toshiba ist billiger als die meisten anderen Spiele-Notebooks. Reicht die 3-D-Leistung trotzdem für hohe Ansprüche?

Von Thomas Rau, PC-Welt

Das Spiele-Notebook "P100-191" von Toshiba (www. toshiba.de) haben wir auf Herz und Nieren getestet. Testkriterien waren Tempo, Ausstattung, Mobilität und Ergonomie.

Tempo

Das P100-191 setzt nicht das Nvidia-Top-Modell Geforce Go 7900GTX ein, sondern den leicht abgespeckten 7900GS. Er besitzt weniger Pixel-Pipelines (20 statt 24), weniger Vertex Shader (sieben statt acht) und arbeitet mit einem geringeren Chip- sowie Speichertakt (375 MHz beziehungsweise 1.000 MHz statt 500 MHz beziehungsweise 1.200 MHz). Da das 17-Zoll-Display des P100-191 aber nur 1.440 x 900 Bildpunkte besitzt, reicht die Leistung des 3-D-Chips auch für sehr hohe Bildqualität in der maximalen Auflösung aus: Bei "Far Cry" schaffte er 35 Bilder pro Sekunde selbst bei achtfacher Kantenglättung und 16facher anisotropischer Filterung, bei "Quake 4" waren es bei vierfacher Kantenglättung 52 Bilder pro Sekunde.

Wer besonders effektintensive Titel wie "F.E.A.R." oder kommende Spiele ruckelfrei genießen will, muss aber Bildqualität oder Auflösung ein wenig herunterschrauben. Auch für andere Anwendungen als Spiele bietet das Satellite P100-191 dank des Core Duo T2400 (1,83 GHz) eine hohe Rechenleistung - auch wenn es aufgrund der lahmen Festplatte etwas langsamer als vergleichbar ausgestattete Notebooks ist.

Ausstattung

Die Festplatte ist nicht besonders schnell, mit 120 GB aber immerhin groß. Auch sonst fehlt es dem Satellite P100-191 an nichts: Besonders flexibel zeigt es sich beim Anschluss von Peripheriekarten (PC-Card- und Expresscard-Steckplatz) und externen Displays (DVI-D und VGA-Ausgang).

Mobilität

Für ein Notebook mit 17-Zoll-Display ist das Satellite P100-191 recht leicht, allerdings hält es nur zwei Stunden ohne Netzstrom durch. Schuld daran ist die Grafikkarte, die selbst im reinen Office-Betrieb kräftig am Akku zehrt.

Ergonomie

Der hohe Kontrast und der weite Blickwinkel sind die Pluspunkte des spiegelnden Glare-Displays. Helligkeit und Helligkeitsverteilung waren aber schwach - unter freiem Himmel ist das Display nicht zu gebrauchen. Der Lüfter arbeitete fast ständig, beim Spielen drehte er deutlich hörbar auf. Allerdings beförderte er die Abwärme auch effektiv aus dem Gehäuse, das daher auch im Dauerbetrieb nicht unangenehm heiß wurde.

Fazit

Das Satellite P100-191 überzeugt durch eine vernünftige Konfiguration, und seine 3-D-Leistung stellt auch ambitionierte Spieler zufrieden. Gemessen an anderen Spiele-Notebooks ist es mit rund 1.800 Euro (UVP) günstig - dafür muss man Abstriche bei der Display-Qualität machen.