Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.1994

Spotlight

Microsoft geniesst anscheinend bei der Object Management Group (OMG) nicht gerade den besten Ruf. Obwohl Windows-NT-Partner DEC die OLE-Technik der Gates-Company als Standardvorschlag eingereicht hat, geht das Gremium nach Informationen des Branchendienstes "ClieNT Server News" keineswegs davon aus, dass Microsoft an einer Harmonisierung mit dem industrieweit anerkannten Objektstandard Common Object Request Broker Architecture (Corba) interessiert ist.

Die deutschen AS/400-Anwender sind offenbar stockkonservativ. Das musste Blyth-CEO Michael Minor auf seiner Deutschland-Tour feststellen, bei der er sich bemueht, dieser Clientel seine unter Windows und Macintosch laufende Datenbank- und Entwicklungsumgebung "Omnis 7" schmackhaft zu machen. Als Haupthindernis nennt der IBM-Partner, dass diese Plattform von Fans der einfachen, aber altmodischen RPG-Programmierumgebung beherrscht wird.

Wer bisher noch gezweifelt hat, dass sich Computer nach und nach in jedem Lebensbereich des Menschen breitmachen, der wird durch die Produkte der IC Intercomputer Verlag GmbH, Unterhaching, eines besseren belehrt. Das Unternehmen hat sein Ratgeberprogramm um die Softwareprodukte "Formel 1", "Mensch & Gesundheit" und "Welt der Zimmerpflanzen" erweitert.

Objektorientierte Software ist in. Darueber sind sich zumindest die Entwickler einig, die kuerzlich in Boston die Object-World-Messe besucht haben. Bleibt die Frage, wieviel Erkenntniswert dieser Aussage zukommt, die die Market Perspective Inc., Framingham, dort durch die muehsame Befragung von 300 Programmierern ermittelt hat.

Windows-Anwender, die noch ueber mindestens 8 MB freien RAM- Speicher verfuegen, koennen jetzt fuer rund 100 Dollar IBMs OS/2- Betriebssystem anschauen. In den USA hat eine ganze Reihe von Anwendern dieses Angebot wahrgenommen - glaubt man den IBM-Zahlen, wonach dort seit November 1993 ueber 200 000 Kopien des jetzt auch in Europa erhaeltlichen OS/2 fuer Windows verkauft wurden.

Fuer PC-Anwender, die noch nicht wissen, wie das beruehmteste Zitat aus Goethes "Goetz von Berlichingen" lautet, weiss offenbar auch der P&P Verlag keine Abhilfe. Das Koelner Unternehmen bietet zwar eine Datenbank mit rund 11000 aktuellen und klassischen Zitaten an. Unter dem Stichwort Goethe findet sich jedoch lediglich ein Hinweis auf den "West-oestlichen Diwan": "Trunken muessen wir alle sein..."