Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.04.1994

Spotlight

Akzeptanzprobleme scheint die IBM mit OS/2 zu haben. Um dem abzuhelfen, konnten Interessenten das Betriebssystem jedenfalls bei einem Quiz auf Big Blues CeBIT-Stand gewinnen. Fuer jede falsche Antwort auf eine Frage muss der Anwender ein Kleidungsstueck ablegen. So hatte ein Interessent innerhalb fuenf Minuten bereits beide Schuhe sowie die Socken an den IBM-Quizmaster abgegeben. Ein anderer wurde lediglich sein Taschentuch los. Vielleicht lag es an den Fragen. Woher sollte ein Anwender etwa wissen, was der IBM- Mann zum Fruehstueck gegessen hatte?

Von wegen Nintendo: In Bedraengnis brachte ein zirka zwoelfjaehriger CeBIT-Besucher einen "DV-Spezialisten", der gerade eine relationale Datenbank vorfuehrte. Auf die Frage, wie man denn mit diesem Programm einen virtuellen Device-Treiber programmiert, zuckte der Fachmann ratlos die Schultern. Enttaeuscht zog der Junge weiter.

Einsame Romeos mit kleinem Geldbeutel koennen sich an die Essener Profact GmbH wenden. Dort gibt es fuer 90 Mark eine Julia, erstes Exemplar einer fuer Simulationen konzipierten Polygon-Typen-Reihe aus der Edition "PC People". Julia hat laut Anbieter die Masse 86- 61-91. Kopf, Rumpf, Arme, Haende und Beine der virtuellen Dame sind Einzelobjekte, die sich innerhalb der "Koerper- hierarchie" animieren lassen. "Wer ueber ein Programm mit Skeleton-Animation verfuegt, kann Julia zu erstaunlichen Aktionen veranlassen", heisst es bei Profact.

Daran koennten sich deutsche Unternehmen ein Beispiel nehmen: Anstatt das unternehmerische Risiko ausschliesslich den Mitarbeitern aufzubuerden, will das neue Management der unter finanziellen Druck geratenen ASK Group einen Teil davon selbst tragen. Jedenfalls arbeiten CEO Eric Carlson und Finanzchef Gary Filler gegen leistungsabhaengige Bezuege. Allerdings duerften die Kreditgeber des kalifornischen Software-Unternehmens dabei ein Woertchen mitgeredet haben.

Wer von Gottschalk und Co. die Nase voll hat sowie unter Einschlafstoerungen leidet, findet vielleicht Geschmack an einem neuen "Compuserve"-Dienst: Unter der Leitung des US-amerikanischen Unterhaltungsautors und Radiomoderators Eliot Stein findet fuenfmal in der Woche eine interaktive Talkshow statt, bei der Compuserve- Nutzer - via "GO STEIN" - ihre Fragen online uebers Netz schicken koennen. Showtime ist um 21.00 Uhr Ostkuestenzeit, hierzulande also um 3.00 Uhr nachts.