Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.04.1998

Spotlights

ENTWICKLUNGSKOSTEN: "Wir investieren mehr vom Umsatz in Forschung und Entwickung als jedes andere Unternehmen unserer Art", lobt sich Microsoft-Chef Bill Gates.Tatsächlich plant er dafür 2,6 Milliarden Dollar ein.Gemessen am Umsatz des abgelaufenen Geschäftsjahres sind das immerhin knapp 23 Prozent.Aus dieser Sicht liegt Microsoft jedoch immer noch deutlich hinter SAS Institute. Die Softwerker aus Cary, North Carolina, geben schon seit Jahren in der Regel 30 Prozent ihres Umsatzes für Forschung und Entwicklung aus.Im abgelaufenen Jahr waren es 432 Millionen Mark.

GEPRÜFTE BENUTZERFREUNDLICHKEIT: Seit 1997 gibt es europaweit eine verbindliche Ergonomie-Richtlinie.Sie soll sicherstellen, daß Anwendungen einfach zu bedienen, leicht erlernbar und weitestgehend selbsterklärend sind. Unbemerkt von Industrie und Usern ist offensichtlich eine Revolution eingeleitet worden.Nun könnte sie zumindest in Deutschland ausbrechen, denn ab sofort wird die Vorgabe aus Brüssel auch überwacht - ähnlich wie bei der Fahrtüchtigkeit von Autos.Das Prüfsiegel "Geprüfte Benutzerfreundlichkeit" erhalten Anbieter bei der TÜV Informationstechnik GmbH, Essen.Findet die Plakette Eingang in die Pflichtenhefte, dann wird das Leben für Microsoft & Co. schwer.