Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.09.1997

Spotlights

WEB VERSUS LAS VEGAS: Die Wüstenstadt Las Vegas lebt von Besuchern aus den vielen US-Staaten, in denen das Glückspiel verboten ist. Damit könnte es bald vobei sein. Denn inzwischen können die Gambler ihre Roulette- und Black-Jack-Einsätze via Internet verlieren. Schon jetzt beträgt der Jahresumsatz der amerikanischen Online-Casinos 200 Millionen Dollar.

NUR DREI JAHRE: Macht die SAP Ernst mit ihrer Absicht, die Einführungszeiten für ihre betriebswirtschaftliche Software zu verkürzen? Zumindest das DV-Magazin "Information Week" jubelt: "In nur drei Jahren entsteht bei Wacker eine der größten Installationen von R/3."

JUBILÄUM: Big Blue feiert den 25. Geburtstag des Großrechner-Betriebssystems Virtual Machine, kurz: VM. Woran Anno 1972 wohl kaum einer der Entwickler dachte, ist, daß ein Ausmustern des inzwischen als VM/ESA gehandelten Produkts nach wie vor nicht zur Diskussion steht.

SPEKULATION AUF SIEG: Die New Yorker Investment-Company Flextecher International hält Probleme von Datenbanker Informix für einen vorübergehenden Schwächeanfall. Konsequent haben die Spekulanten 40 Millionen Dollar in die derzeit besonders preisgünstigen Informix-Aktien investiert.

JAVA-MÄNTELCHEN FÜR EIN SCHWEIN: Das Umschwenken auf Java als Sprache für Oracles Entwicklungsumgebung "Designer/2000" kritisiert Sybase-Konkurrent Mitchell Kertzman: "Es klingt, als würde das Schwein mit einem modischen Mäntelchen herausgeputzt". Das Schwein, sprich: Designer/2000 hat Oracle aber allein 1996 immerhin 447 Millionen Umsatz beschert.

MICROSOFT-REPOSITORY: Seit März dieses Jahres gibt es ein Repository-Produkt, das Microsoft mit Hilfe von Texas Instruments über Jahre hinweg entwickelt hat. Aufgrund technischer Mängel hat das Produkt nicht eingeschlagen. Nun nimmt Microsoft - diesmal mit Unterstützung von Platinum - einen zweiten Anlauf. Ein funktionierendes Repository erwarten jedoch die Analysten der Ismaninger Meta Group nicht vor 1998, eher für 1999.