Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.1996

Spotlights

Atem des Himmels

Big Blue weht der Wind heftig entgegen - nicht nur im übertragenen Sinn. So hat das Unternehmen seine Niederlassung in Chikago an der laut der ZDF-Sendung "Atem des Himmels" windigsten Stelle der USA gebaut. IBM beschäftigt dort sogar einen schwergewichtigen Mitarbeiter, zu dessen Pflichten es gehört, Besucher oder Kollegen an der Hand zu nehmen, damit sie nicht am Eingang vorbeigeblasen werden.

Schlankheitskur

"Unternehmen, die sich heute vehement für den schlanken Netzcomputer einsetzen, sind dieselben, die ihr Geld mit dicken Server-Maschinen verdienen", spottete Thomas Koll, General Manager bei Microsoft auf der Fachmesse Objekt World in Frankfurt. Der Manager reagierte damit auf Vorwürfe, sein Unternehmen belaste die Kunden durch Windows-PCs mit "fat Clients".

Von Aristoteles lernen

Melissa Cook, Marketing-Leiterin für System-Architektur bei Hewlett-Packard, empfiehlt den Anwendern, beim Aufbau einer Informationsstruktur von Aristoteles zu lernen. Der griechische Philosoph hat zum Beispiel die verschiedenen Pflanzen- und Tierarten säuberlich voneinander getrennt und eine allgemeine Klassifikation der Lebewesen aufgestellt. Diese Grundform jeder Ordnung werde zwar schon im Kindergarten eingeübt, von den erwachsenen DV-Technikern aber, die sich lieber auf ihre Tools als auf ihren gesunden Menschenverstand verlassen, oft gröblich vernachlässigt. Die Folge ist ein Informations-Durcheinander.