Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.07.1994

Spotlights

Leidet die Projektplanungs- und -steuerungssoftware "Project Manager Workbench" (PMW) der Hamburger Hoskyns GmbH unter Akzeptanzproblemen? Mitarbeiter aus Anwenderunternehmen befuerchten offensichtlich, dass das Tool von der Geschaeftsleitung zur Leistungskontrolle verwendet werden koennte. Um Konflikte zwischen Unternehmensleitung und Betriebsrat zu schlichten, bietet die Software nun eine Musterbetriebsvereinbarung. Sie enthaelt Loesungsvorschlaege fuer einen Rahmenvertrag, mit dem sich Projekte innerbetrieblich transparent darstellen lassen.

Der Unix-Boom scheint sich abzuschwaechen. So wurden in Westeuropa 1993 nur noch 5,3 Prozent mehr Unix-Betriebssysteme verkauft als im Vorjahr. Damals hatte das Plus noch neun Prozent betragen. Der Einbruch zeigte sich vor allem bei den kleineren Server-Maschinen, waehrend groessere Systeme noch zweistellige Zuwachsraten aufzuweisen haben. Angesichts des gewaltigen Absatzpotentials ist mit einem Wachstum von lediglich 8,3 Prozent wohl auch die Eroberung der PC- Plattform gescheitert.

Mit PC-Unix ist kein Staat zu machen. Das musste auch Be- triebssystem-Anbieter Sunsoft erfahren. Dort sank im ersten Quartal 1994 der Absatz von Interactive Unix gegenueber dem Vorjahr um 23 Prozent. Bei Solaris Intel schrumpfte der Verkauf mit 2000 Paketen sogar um 33 Prozent. Aber auch im Sparc-Bereich, so der britische Branchendienst "Unigram-X", konnte das Unternehmen nicht zulegen.