Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.06.1993

Spotlights

18.06.1993

Die europaeische Einheit ist laengst beschlossene Sache. Trotzdem haben sich die Anwender der einzelnen Laender ihre Eigenheiten bewahrt, und der Markt ist alles andere als einheitlich. Steve DeWindt, Co-President von Computer 2000, machte dies an einem drastischen Beispiel deutlich. "In Deutschland stehen die Modems von Dr. Neuhaus auf der Beliebtheitsskala ganz oben. Wenn Anwender aus anderen Laendern diesen Namen hoeren, fragen sie gleich nach der Indikation."

Philippe Kahn, Chef des momentan etwas angeschlagenen SW-Anbieters Borland, ist bekannt fuer seine kernigen Sprueche. Bei der diesjaehrigen Konferenz der Software Publishers Association hielt er sich fuer seine Verhaeltnisse sehr zurueck. Trotzdem entlockte er den Zuhoerern ein Schmunzeln: "Wenn es mit den SW-Preisen so weitergeht, dann muessen die Hersteller bald dafuer zahlen, dass jemand ein Programm in Gebrauch nimmt."