Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.1998 - 

Spring Internet World 98 in Los Angeles

Spring Internet World 98 in Los Angeles IBM stellt E-Commerce-Applikationen für alle Firmengrößen vor

Auf der Spring Internet World in Los Angeles stellte IBM neue Server-Software für den elektronischen Handel sowie eine Lösung für Online-Bezahlung vor.Mit dem "Lotus Domino Merchant 2.0 Server Pack" schickt IBM eine E-Commerce-Lösung für kleine Unternehmen ins Rennen.Mit dieser Tool-Sammlung können Firmen eine Web-Site errichten und darüber Waren online feilbieten.Ende März kommt die Software auf den Markt, sie kostet 3495 Dollar.

Für kleine bis mittlere Unternehmen hat Big Blue den "Netcommerce Start Server" entwickelt.Neben der E-Commerce-Software Netcommerce packte der Hersteller den "Store Crea- tion Wizard" dazu.Damit baut der Anwender dialoggeführt einen Online-Laden auf.Bezahlungen nimmt das ebenfalls integrierte "Commercepoint E-Till" entgegen.

Diese Software unterstützt das Secure Electronic Transaction Protokoll (SET). Gleichzeitig bietet IBM mit "Smooth-Start" einen Service für Unternehmen an, die schnell eine E-Commerce-Site aufbauen wollen.Das Angebot gilt für Kunden des "IBM Global Service".Für Netcommerce Start verlangt Big Blue etwa 5000 Dollar.

An Großkunden richtet sich der Hersteller mit "Netcommerce Pro".Über den Funktionsumfang von Netcommerce Start hinaus umfaßt dieses Paket Tools für Online-Kataloge sowie Werkzeuge zur Integration von CICS-Systemen, MQ Series, IMS, DB2, Domino, SAP R/3 und EDI-Umgebungen.Rund 25000 Dollar kostet das Produkt.Beide Netcommerce-Derivate laufen auf Windows NT, AIX, AS/400 und Sun Solaris.

Darüber hinaus kündigte Big Blue in Los Angeles an, die Produktfamilie Commercepoint für den Zahlungsverkehr im Internet auch auf die Großrechnerfamilie vom Typ S/390 auszuweiten.So läuft Commercepoint E-Till bald auch auf den Rechnerboliden des Herstellers.

Ferner portieren die Armonker das Commercepoint Gateway auf OS/390.Damit lassen sich Kreditkartentransaktionen übers Internet zwischen Kreditinstituten und Online-Shops abwickeln.