Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.05.2009

Springer stellt sich 2009 auf Umsatz- und Ergebnisrückgang ein

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Medienkonzern Axel Springer erwartet angesichts des schwachen Anzeigenmarktes für 2009 einen deutlichen Ergebnis- und Umsatzrückgang. Die nächsten Monate würden für die Medienbranche äußerst schwierig bleiben, erläuterte der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner am Donnerstag bei der Vorlage der Quartalsbilanz. Einen Verlust für 2009 schloss Döpfner bei einer Telefonkonferenz aber aus. Dies sei kein realistisches Szenario, sagte er.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Medienkonzern Axel Springer erwartet angesichts des schwachen Anzeigenmarktes für 2009 einen deutlichen Ergebnis- und Umsatzrückgang. Die nächsten Monate würden für die Medienbranche äußerst schwierig bleiben, erläuterte der Vorstandsvorsitzende Mathias Döpfner am Donnerstag bei der Vorlage der Quartalsbilanz. Einen Verlust für 2009 schloss Döpfner bei einer Telefonkonferenz aber aus. Dies sei kein realistisches Szenario, sagte er.

Im Auftaktquartal steigerte der Konzern sein operatives Ergebnis (EBITDA) um 2,1% auf 80,3 Mio EUR. Der Konzernüberschuss ging auf 213 ( 449,9) Mio EUR zurück. Im Vorjahreswert enthalten war dabei ein Gewinn von 438,3 Mio EUR aus dem Verkauf des ProSiebenSat.1 Media AG-Anteils. Bereinigt sei der Konzernüberschuss auf 34,9 (31,8) Mio EUR gestiegen.

Der Umsatz sank auf 620 (641,7) Mio EUR, wozu nahezu stabile Vertriebserlöse beitrugen. Die Auswirkungen der Anzeigenkrise hätten durch ein starkes Wachstum bei den Werbeeinnahmen im Segment Digitale Medien begrenzt werden können, hieß es.

Webseite: http://www.axelspringer.de - Von Frances Palgrave, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 102, unternehmen.de@dowjones.com. (Archibald Preuschat hat zu dem Bericht beigetragen.) DJG/pal/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.