Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.09.1992 - 

Ergebnis eines Entwicklungsabkommens mit IBM

"SQL-Router" ermöglicht PCs den Zugriff auf AS/400-Datenbank

MÜNCHEN (CW)-Ein neues Connectivity-Produkt hat Gupta Technologies im Angebot. Gemeinsam mit dem IBM-Labor in Rochester entwickelte das Software-Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Menlo Park einen "SQL-Router", der Anwendern der PC-basierten Gupta-Produkte "SQL-Windows" und "Quest" ermöglicht, auf die Datenbank der AS/400 zuzugreifen.

Wie der für die AS/400-Partner zuständige IBM-Entwicklungsleiter Lee Recknor anläßlich einer Gupta-Entwicklerkonferenz unlängst in München ausführte, sind derzeit etwa 170 000 AS/400-Maschinen weltweit im Einsatz, fast die Hälfte davon in Europa. Daran hängen rund zwei Millionen PCs unter MS-DOS beziehungsweise Windows.

Die neue Gupta-Software ist für den Client-Server Betrieb zwischen dem Midrange-Rechner und den Mikrocomputern

ausgelegt .Der Anwender soll auf der AS/400 gespeicherte Daten nutzen können, ohne die grafische PC-Oberfläche zu verlassen. Dabei werden die Netzprotokolle LU6.2 und APPN unterstützt.

Das Produkt ist ab sofort über die von Gupta genutzten Distributionskanäle, nämlich AKA in Bochum und Computer 2000 in München, zu haben. Ob die IBM das Produkt ebenfalls vermarkten wird, liegt laut Umang Gupta, Gründer, Präsident und Chief Executive Officer des Software-Unternehmens, "im Bereich des Möglichen"; ein Vertriebsabkommen haben die beiden Entwicklungspartner bislang allerdings noch nicht unterzeichnet.

Die Nutzungsgebühr für den SQL-Router beträgt pro Client 750 Mark. Daneben hat Gupta ein Paket aus SQL-Router und SQL-Windows geschnürt, für das der Kunde etwa 5000 Mark auf den Tisch legen muß.