Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.12.1998 - 

Testumgebung für Client-Server-Systeme

SQS sichert Qualität auch auf Windows-NT-Servern

MÜNCHEN (CW) - Softwaretests sind gut, automatisierte Kontrollen sind besser. Von der Kölner SQS Gesellschaft für Qualitätssicherung mbH wird die Test-Suite "SQS-Test" seit kurzem auch für reinrassige Windows-Systeme angeboten. Die modulare Tool-Sammlung erlaubt, daß Tests innerhalb einer neuen Ablaufumgebung selbständig ausgeführt werden können.

Innerhalb des SQS-Test-Pakets lassen sich die Komponenten wahlweise einzeln oder als Gesamtsystem verwenden. Zu den Modellen, die das Kölner Unternehmen anbietet, zählen "Cadett" zur Testfallermittlung, "Dat" für die Definition und Verwaltung von Testdaten sowie die Komponente "Proc". Mit ihr können Testprozeduren erstellt und verwaltet werden, die laut Anbieter alle Arbeitsschritte eines Prüflaufs umfassen.

Für die Kontrolle von verteilten Anwendungen hat SQS seit kurzem eine netz- und plattformübergreifende Infrastruktur mit der Bezeichnung "Distributed Test Environment" (DTE) im Sortiment, die in Verbindung mit dem Modul Test-Proc zum Einsatz kommt. Über einfache Sprachkonstrukte, so der Anbieter, kann der Anwender Skripte als "Tasks" mit verschiedenen Attributen deklarieren, die unter vorgegebenen Bedingungen innerhalb einer heterogenen Architektur ausgeführt werden.

Dabei sorgt ein sogenannter Task-Manager dafür, daß alle nötigen Dateien zu den Zielrechnern gesendet werden. Durch die direkte Adressierung der jeweiligen Treiber ist das Verfahren unabhängig von systemspezifischen Kommandos wie Remote Shell oder Remote Copy. Die gesamte Steuerung erfolgt laut SQS vom DTE-Client aus, wobei sich die Zustände der Tasks auf den Zielrechnern zentral kontrollieren lassen.

Neu hinzugekommen ist die Möglichkeit, SQS-Test auf einem Windows-NT-Server ablaufen zu lassen, was Tests in reinen Win- dows-Umgebungen erlaubt. Da sowohl Client als auch Server auf einem Rechner liegen können, wird die Tool-Sammlung nach Herstellerangaben netzunabhängig. Neben Windows NT unterstützt die Software auch alle gängigen Unix-Betriebssysteme und MVS.