Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.04.1997 - 

SAP-Einstieg für kleinere Stadtwerke

SRS liefert R/3 für Versorgungsunternehmen

Um typische Kerngeschäftsprozesse von Energieversorgungsunternehmen (EVU) zu unterstützen, haben die Dresdner das SAP-R/3-Datenmodell entsprechend erweitert. Das R/3-System wird voreingestellt ausgeliefert und soll Anwendern die Möglichkeit bieten, Hausanschlüsse anzulegen, zu verwalten und abzurechnen. Ferner lassen sich Bauaufträge sowie Bauleistungen durchgängig darstellen, und auch Störfallmeldungen sollen abbildbar sein.

Darüber hinaus bietet nach Herstellerangaben eine sogenannte Integration- und Kommunikations-Schnittelle (I&C) die Voraussetzung, an einem Arbeitsplatz sowohl Daten aus einem geografischen Informationssystem (GIS) als auch kaufmännnische Daten integriert darzustellen.

Die SRS-Utility Solution ist ab SAP R/3, Version 3.0, und höher verfügbar. In einer zwei- bis dreitägigen Aufwandsanalyse beim Kunden soll ein Fixpreis für die Komponente festgelegt werden. Die Basis dafür bildet SAPs Preiskonzept der "named User" und eine festgelegte Preisstaffel.

Speziell für Unternehmen aus der Baustoffindustrie hat das Software- und Systemhaus die Schnittstelle R/3 Balance angekündigt. Mit der Komponente soll die Kopplung zwischen R/3 und externen Waagesystemen gewährleistet sein. Nach Herstellerinformationen lassen sich Material-, Kunden-, Auftrags- und Spediteursdaten aus R/3 an die verschiedenen Waagestandorte versenden und bei der lokalen Verwiegung der LKW mit einbeziehen.