Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.07.1993

SSA portiert auf RS/6000 und HP/9000 AS/400-Softwerker steigt ins Geschaeft mit Unix ein

MUENCHEN (CW) - Selbst

AS/400-Spezialisten wie SSA haben offenbar das Vertrauen in die Zukunft der proprietaeren IBM-Midrange-Systeme verloren.

Der Marktfuehrer fuer kommerzielle AS/400-Software will sich jetzt von dieser Plattform unabhaengig machen. Erste Produkte fuer Unix- Rechner von HP und IBM sind fuer Anfang 1994 angekuendigt.

Als Grundlage der umgestalteten SSA-Produktlinie dient die hauseigene CASE-Umgebung AS/Set, die laut Hersteller bereits plattformunabhaengig konzipiert ist. Die anderen SSA-Produkte sollen kuenftig in

AS/Set-Versionen sowohl fuer die AS/400-Rechner als auch fuer andere Systeme auf den Markt kommen.

Als erstes soll das Geschaeftsplanungs- und Kontrollsystem "BPCS" ab Anfang 1994 auch auf den Unix-Workstations von Hewlett-Packard und der IBM laufen. Als naechstes Produkt wird das Kommunikationsverfahren Electronic Data Interchange (EDI) auf AS/Set portiert.

Im Rahmen seiner Oeffnungsstrategie plant das Unternehmen darueber hinaus Erweiterungen im CASE-Bereich. So wird AS/Set fuer die Zusammenarbeit mit SQL-Datenbanksystemen, zunaechst mit Informix, optimiert. Ausserdem soll es moeglich werden, Anwendungen fuer HP- Unix-Umgebungen und MS-Windows zu generieren.