Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.2009

Staat drängt Areva zum Verkauf der T&D-Sparte - Les Echos

PARIS (Dow Jones)--Die französische Regierung drängt den Kraftwerksbauer Areva SA offenbar, die Stromübertragungs und -verteilungssparte (T&D) zu verkaufen. Die Bereiche seien zwischen 3 Mrd EUR und 5 Mrd EUR wert, berichtet die französische Tageszeitung "Les Echos" am Montag und beruft sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

PARIS (Dow Jones)--Die französische Regierung drängt den Kraftwerksbauer Areva SA offenbar, die Stromübertragungs und -verteilungssparte (T&D) zu verkaufen. Die Bereiche seien zwischen 3 Mrd EUR und 5 Mrd EUR wert, berichtet die französische Tageszeitung "Les Echos" am Montag und beruft sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Die staatliche kontrollierte Areva, die das Geschäft von Alstom SA im Jahr 2004 für 930 Mio EUR erworben hatte, wehre sich allerdings gegen die Verkauf, heißt es weiter.

Alstom ist nach Informationen der Zeitung an einem möglichen Rückkauf der Anteile interessiert. Auch Schneider Electric könnte Interesse an den Bereichen haben, so die Zeitung weiter.

Areva benötigt nach Angaben von "Les Echos" rund 3 Mrd EUR bis 5 Mrd EUR um Wachstum zu finanzieren und die Siemens-Aktien des Kernkraft-Joint-Ventures Areva NP zu übernehmen.

Areva könnte nach Informationen der Zeitung zudem von der Regierung gezwungen werden, Anteile an weiteren Unternehmen zu verkaufen, um Barmittel zu generieren.

Webseiten: http://www.areva.com http://www.areva-np.com http://:www.siemens.com http://www.lesechos.fr -Von Dennis Baker, Dow Jones Newswires; +49(0)69 29 725 102; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/mkl/ncs

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.