Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.1999 - 

Anmeldegebühr ohne Gegenleistung kassiert?

Staatsanwalt setzt Vossnet wegen Betrugs unter Strom

MÜNCHEN (CW) - Die Staatsanwaltschaft Bremen ermittelt gegen den in der Hansestadt ansässigen Telekommunikations-, Internet- und Stromanbieter Vossnet wegen Verdachts auf Betrug. Die Firma hat möglicherweise von Interessenten ohne Gegenleistung eine Anmeldegebühr von 60 Mark kassiert.

Laut Staatsanwelt bestehe der Verdacht, daß die Firma Vossnet gar keine Vorkehrungen dafür getroffen habe, daß vertragsgemäß ab Anfang 2000 Strom geliefert werden könne. Nach Recherchen des ARD-Magazins "Report" steckt hinter der Bremer Firma der einschlägig vorbestrafte Konkursbetrüger Peter Schwarze. In einer Pressemitteilung macht Vossnet die "in letzter Zeit ins Stocken geratene" Liberalisierung auf dem Strommarkt für die Verzögerungen bei der Stromlieferung verantwortlich. Man werde in Kürze den Beweis antreten, daß vertragsgemäß geliefert werden könne, und zukünftig auf die Vorkasse verzichten. Darin freilich sieht der Staatsanwalt lediglich eine Beruhigungsstrategie für die 27000 Kunden, die schon etwa 1,6 Millionen Mark in die schwarze Kasse gespült haben.