Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.07.1988 - 

DEC und Atherton in Kooperation:

Standard bei BASE - Tools in Sicht

FRAMINGHAM (IDG) - Die Digital Equipment Corp. und die Atherton Technology, Sunnyvale/Kalifornien haben sich in Sachen Computer - Aided Software - Engineering (CASE) zusammengetan: Sie arbeiten gemeinsam an einem Standard für die Integration von CASE - Werkzeugen bei großen wissenschaftlichen und technischen Projekten.

In dem von Standardisierungen bislang nicht gerade verwöhnten CASE - Bereich steigt einstweilen die Zahl der Vorschläge für Standards mit der Anzahl der eingeführten Produkte. Der jetzt ausgearbeitete Vorschlag stützt sich auf das Atherton - Produkt "Software Backplane", einem vor zwei Jahren entwickelten Set von Software - Tools, das nach Angaben des Herstellers ein sogenanntes "Integrated Project Support Environment (IPSE)" darstellt. Im Mai kündigte DEC an, die Integration des eigenen CASE - Werkzeugverbunds sowie des Ada - Compilers in das Atherton - Tool - Set unterstützen zu wollen. Damit war ein erster Schritt getan, um "Software Backplane" als künftigen Standard zu etablieren. Gleichzeitig will Atherton sein Produkt, das bislang unter VMS lauffähig ist, auf das DEC - eigene Unix - Derivat Ultrix portieren.

Selbst wenn sich der von Atherton und DEC vorgeschlagene Standard nicht durchsetzen kann, wird das Projekt, so vermuten Branchenkenner, trotzdem einige Beachtung finden. Immerhin setzen sich bereits die Großen der Branche wie Hewlett - Packard, IBM und die Apollo Computer Inc. mit dem Konzept auseinander.