Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.1995

Standardsoftware fuer offene Systeme AS/400-Spezialist J.D. Edwards befindet sich auf Unix-Kurs

LANGEN (CW) - Mehr als zweieinhalb Jahre hat der AS/400-Spezialist J.D.Edwards gebraucht, um seine Standardsoftware "ERP" auf Unix- Systeme zu bringen. In den USA steht das Produkt kurz vor der Auslieferung, deutsche Kunden muessen dagegen noch bis Anfang naechsten Jahres warten.

Das Management von J.D. Edwards legt Wert auf die Feststellung, dass sich das Unix-Engagement nicht negativ auf die AS/400- Produktlinie auswirken wird. So wurde die unter der Bezeichnung "World Systems" vermarktete US-Version der ERP-Standardsoftware nun auch fuer das Betriebssystem OS/400, Version 3, Release 6 und damit fuer die 64-Bit-Architektur der IBM-Midrange-Rechner lauffaehig gemacht. Geplant ist darueber hinaus eine Ausfuehrung fuer Microsofts Windows NT.

In den USA wird im November dieses Jahres zuerst das Finanzmodul der integrierten Software fuer die Unix-Rechner HP 9000 und RS/6000 vorgestellt. Nach Aussage des hiesigen Managements folgt die offizielle Freigabe fuer den deutschen Markt zur CeBIT '96. Ebenfalls fuer das kommende Jahr ist die Auslieferung fuer NT- Maschinen sowie die Uebersetzung in die deutsche Sprache geplant. Auf Wunsch beliefert die Langener GmbH ihre Kunden aber schon in diesem Jahr mit der US-Version der Standardsoftware. Die bislang eingesetzten Module laufen, so der Anbieter, problemlos mit den Komponenten der neuen Version.

World System arbeitet mit "Dynamic Partitioning", so dass zum Beispiel die Personalabrechnung auf dem Host arbeitet und das Sales-Programm auf dem PC. Das Tool "Worldvision" setzt bereits jetzt 5250-Bildschirmmasken in eine Windows-orientierte Oberflaeche mit entsprechender Tastenbelegung um. Aufgabenbezogener Einsatz von AS/400-, PC- und J.D.Edwards-Loesungen in Multi-Environments heisst die Strategie, mit der die Amerikaner auch dem deutschen Hauptmitbewerber SAP das Leben etwas schwerer machen wollen.

Bislang reuessierte das US-Unternehmen mit seiner betriebswirtschaftlichen Software World System im AS/400-Bereich bei international agierenden Kunden. Die seit 1991 aktive deutsche Niederlassung in Langen versucht, sich daneben ein zweites Standbein im Mittelstand zu schaffen.