Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Bedarfslücke offenkundig, aber Nachfrage bleibt aus:

Standardsoftware nach Fertighaus-Art

13.11.1981

MÜNCHEN (je) - Nur fünf Prozent aller in Deutschland eingesetzten Computerprogramme sind Standardprogramme, hat die Nordhorner Orga-Ratio GmbH ermittelt. Dies werten die Nordhorner als Indiz dafür, daß es in der EDV anders als in vielen anderen Lebensbereichen noch keineswegs selbstverständlich ist, Spezialistenhilfe In Anspruch zu nehmen.

Einer der Gründe dessen ist nach Meinung von Orga-Ratio das im Vergleich zu anderen Ländern außerordentlich geringe Softwarebewußtsein bei den Anwendern: Einige meinten, die eigenen Belange seien so spezifisch, daß sie nicht mit Standardpaketen abzudecken seien; anderen fehle das Vertrauen zum "Partner von außen". Und die große Mehrheit wisse wahrscheinlich nicht, was zeitgemäße Programmpakete heute leisten.

Wenn sich Anwender über Systeme unterhalten, so meinen sie nicht mehr Hardware-Komponenten, sondern Anwendungssysteme, also Software, erklärt Orga-Ratio und warnt: Diese selbst zu entwickeln, bedeutet in den meisten Fällen, "das Rad neu zu erfinden" - mit allen Risiken von der Entwicklung bis hin zu Fehlern im späteren Betrieb und mit enormem Zeit- und Geldaufwand.

Die Folge sei oft der vielzitierte Anwendungsstau. Dabei sei der Wissensstand der Abteilungen gestiegen und mit ihm auch ihr Anforderungsprofil. Viele Unternehmen stünden vor der Notwendigkeit, zur Dialogverarbeitung überzugehen. Und eben dafür fehlten häufig die Res sourcen, vor allem qualifiziertes Personal.

Logischerweise, meinen die Nord horner, müßte diese Situation die große Stunde der professionelI arbeitenden Softwarehäuser bedeuten. Ihre Anstrengungen sollten dahingehen, ihr Know-how so einzusetzen, daß dadurch ein Multiplikatoreffekt eintritt. Orga-Ratio: "Software muß das Fertighaus sein, das für viele geeignet und ausgereift ist, das an spezielle Wünsche anzupassen und trotzdem preisgünstig und darüber hinaus rasch aufgebaut ist."

Die Orga-Ratio bezeichnet sich mit Blick auf die relativ lange Firmengeschichte als der Pionier für "schlüsselfertige" Anwendungs-Software in Deutschland. Sie bietet heute eine Serie von Standard-Paketen in Verbindung mit deren Anpassung zum Festpreis an.