Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Datapoint-PC-Karten zum Anschluß an Arcnet:


21.08.1987 - 

Starbuilder läßt Server im LAN hinter sich

DÜSSELDORF (pi) - Ein Produkt zur Vernetzung von XT/AT-kompatiblen PCs bietet jetzt Datapoint an. Die Besonderheit des Netzes besteht darin, daß in dem auch als ARC Personal Net (ARC: Attach Resource Computer) bezeichneten LAN bis zu 255 PCs von einem Server bedient werden können.

Nach Angaben von Datapoint benötigen die meisten am Markt befindlichen Mikro-Netze schon für fünf bis zehn PCs einen Netzwerk-Koordinator. In dem neuen LAN übernimmt der File-Server die Aufgabe des Net-Controllers und der zentralen Software- und Datenspeicherung. Jeder Mikrocomputer kann als selbständiger PC arbeiten oder auf die Ressourcen des im Netz befindlichen Equipments zugreifen.

Bei Starbuilder handelt es sich um eine PC-Ergänzungskarte mit entsprechender Firmware, die mit einem intelligenten RIM (Resource Interface Modul) zum Anschluß an ARC-Net ausgestattet ist. Damit kann man sich jederzeit an ein bestehendes oder neu zu installierendes ARC-Net anschließen, ohne daß das Netz heruntergefahren werden muß. Auch das physikalische Koppeln vom laufenden Netz beeinträchtigt die anderen im Netz befindlichen Systeme nicht. Ein Abschalten und eine Neukonfiguration des ARC-Personal-Netzes entfällt somit. Die Hardwarekosten eines solchen Systems liegen aufgrund der entfallenden File-Server und des Einsatzes von nur einem Koaxialkabel mit Standardsteckern laut Datapoint weit unter denen bisher angebotener Systeme.

Die Beschränkung einer Platte von 30 MB unter MS-DOS wird aufgehoben, da der File-Server unter dem Datapoint-eigenen Betriebssystem RMS (Resource Management System) keine Kapazitätsgrenzen kennt. Das bedeutet, man kann seine Dateien in beliebiger Größe auf den Platten des File-Servers anlegen. Jeder PC im ARC Personal Net kann die Standardsoftware für MS-DOS- und zusätzlich die Software von RMS nutzen. Die Voraussetzung ist, er loggt sich als Datapoint-Terminals ins Netz ein.

Für den PC-Anwender ergeben sich damit neue Möglichkeiten, da RMS ein für Netzwerk-Prozessoren erarbeitetes Betriebssystem ist, das im Leistungsumfang dem eines Mainframes entspricht.

Informationen: Datapoint Deutschland GmbH, Marbacher Straße 114, 4000 Düsseldorf 13, Telefon 02 11-71-104-0.