Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.07.1997 - 

Drastische Zunahme an Stellenangeboten

Starke Nachfrage nach IT-Generalisten

18.07.1997

Das Münchner Computertrainingsinstitut CDI Private Akademie für Wirtschaft GmbH hat die Stellenanzeigen des ersten Quartals dieses Jahres in der "Süddeutschen Zeitung", der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", "Screen Multimedia" und der CW ausgewertet.

Von den 28 653 Angeboten in den vier Printmedien analysierte CDI 21672. Gesucht wurden 5464 IT-Profis (Vorjahr 3721), 1229 SAP-Experten (Vorjahr 727) und 642 Mitarbeiter mit CAD-Know-how (Vorjahr 315). 120 Anzeigen wandten sich an Multimedia-Fachleute (Vorjahr 146), und 14053 Beschäftigte (Vorjahr 14217) sollten eine kaufmännische Ausbildung mitbringen.

Auffallend dabei ist, daß die Zahl der Anzeigen, in denen Computerjobs ausgeschrieben wurden, überdurchschnittlich gestiegen ist: SAP-Berufe um 69 Prozent, IT-Berufe um 47 Prozent, CAD-Berufe um 104 Prozent, letztere allerdings von einem niedrigeren Ausgangsniveau aus. Die größere Nachfrage bedeutet aber keineswegs, daß die Unternehmen die Anforderungen heruntergeschraubt haben. Im Gegenteil: Betriebssystem- und Netzwerk-Know-how sind unverzichtbares Handwerkszeug für jeden IT-Profi.

CDI-Geschäftsführer Richard Ammer zieht daraus den Schluß, daß die Firmen nicht mehr den reinen Fachspezialisten suchen, sondern eher den Generalisten. Als Beleg nennt Ammer die aktuelle IT-Entwicklung. Er stellt einen Trend zur Heterogenität von IT-Landschaften fest.

Konsequenz daraus sei, daß Betriebe Beschäftigte benötigen, die "in der Lage sind, mit Systemen verschiedener Hersteller umzugehen". Auffallend sei zudem, daß vor allem IT-Unternehmen Mitarbeiter einstellen, die auch Internet-Know-how mitbringen.

Bezogen auf die Funktionsbereiche, suchen die Firmen in erster Linie Mitarbeiter für Entwicklung und Programmierung. Diese Stellenangebote machen die Hälfte aller zu besetzenden IT-Posten aus. Weitere 18 Prozent der Angebote wandten sich an Mitarbeiter für die Systemverwaltung, 14 Prozent für den Benutzerservice, zehn Prozent für den Vertrieb und neun Prozent für den Support.

Was das Fach-Know-how betrifft, erwarten die Unternehmen von den Computerexperten in erster Linie gute Betriebssystem-Kenntnisse, Programmiersprachen, Netzwerk-Know-how und Datenbankwissen. Im einzelnen bedeutet das folgendes: Bei Betriebssystemen nennen jeweils 33 Prozent der Inserate Unix und Windows NT als Voraussetzung. Bei Programmiersprachen setzt sich C++ durch (37 Prozent der Anzeigen). Es folgen C und Cobol.

Die sogenannten Schlüsselqualifikationen spielen nach wie vor eine überdurchschnittliche Rolle. In drei von vier Anzeigen werden Eigenschaften wie Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Durchsetzungsvermögen und Kommunikationsfähigkeit gefordert.