Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.06.2003 - 

Gartner sieht Siebel weiter vor SAP

Starker Rückgang im CRM-Markt

MÜNCHEN (CW) - Das weltweite Lizenzgeschäft mit Software für Customer-Relationship-Management (CRM) ist nach Untersuchungen von Gartner im vergangenen Jahr um fast 25 Prozent gegenüber 2001 geschrumpft. Weltweit Marktführer bleibt Siebel Systems, das aber in Europa seine Spitzenposition an SAP verloren hat.

Zum zweiten Mal in Folge mussten die CRM-Hersteller im vergangenen Jahr Einbußen beim Geschäft mit Neulizenzen hinnehmen. Gingen die weltweiten Einnahmen laut Gartner bereits 2001 im Vergleich zu 2000 um 6,4 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar zurück, so fiel der Umsatz 2002 sogar um 24,7 Prozent auf 2,8 Milliarden Dollar. Die Ursachen dieser Entwicklung sieht Tom Topolinski, Vice President der Software Applications Research Group, in einem Mix aus lahmender Konjunktur und einem gewandelten Kaufverhalten mit neuen Präferenzen bei den Unternehmen. "Kleinere Abschlüsse, taktische Projekte, längere Anschaffungszyklen und ein harter Wettbewerb haben die CRM-Anbieter ins Straucheln gebracht."

Siebel blieb beim Lizenzverkauf auch 2002 weltweit die Nummer eins. Der Marktanteil fiel jedoch um drei Prozent auf nunmehr 24,9 Prozent. Die SAP als Nummer zwei hingegen gewann im selben Zeitraum fünf Prozent hinzu und verbuchte laut Gartner 15,9 Prozent der Lizenzen für sich. Wettbewerber wie Peoplesoft, Oracle oder Amdocs (Clarify) konnten den großen Abstand zu den Marktführern nicht verringern.

Auf einzelne Weltregionen bezogen gingen die Einnahmen laut Gartner überall zurück. So fielen die Lizenzumsätze im größten CRM-Markt Nordamerika um 27,6 Prozent, in Westeuropa waren es 22,4 Prozent weniger, im asiatisch-pazifischen Raum minus 15,2 Prozent. Vorläufigen Zahlen zufolge, die Gartner dieser Tage auf dem "CRM Summit" in Paris veröffentlichte, musste dabei Siebel in Europa seine Spitzenposition an SAP abtreten und Einbußen von 8,5 Prozent hinnehmen. Die Walldorfer gewannen zur selben Zeit fast acht Prozent hinzu und führen mit 27,7 Prozent das Feld an.

Gartner-Analyst Fabrizzio Biscotti warnt allerdings davor, aus den absoluten Zahlen der Linzenzumsätze voreilige Schlüsse über die tatsächliche Marktsituation zu ziehen. So sei es insbesondere bei SAP so, dass die CRM-Lizenz als Teil der ERP-Software erworben werde, eine produktiver Einsatz aber möglicherweise erst Jahre später erfolgt. Der Markteinbruch stellt CRM zudem nicht grundsätzlich in Frage. (as)

Abb: Lizenzverkäufe weltweit

Siebel bleibt Marktführer, musste aber Einbußen hinnehmen. Quelle: Gartner Datquest