Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Startech verschlüsselt und signiert E-Mails

04.08.2005
Der Stuttgarter IT-Sicherheitsexperte startet einen Managed Sercurity Service.

Das Startech Competence Center betreibt eine Art virtuelle Poststelle, die unbemerkt vom Versender einer E-Mail die Sicherheits-Richtlinie eines Unternehmens umsetzt. Dazu müssen Nutzer des Managed Security Service sämtlichen E-Mail-Verkehr über die Rechner des schwäbischen IT-Dienstleisters routen. Auf Basis des Produkts "Z1 Securemail Gateway" des Berliners Anbieters Zertificon werden die Nachrichten dann ver- und entschlüsselt. Zudem signiert die Server-basierende Lösung ausgehende Mails automatisch und prüft Signaturen auf ihre Gültigkeit.

Startech betreibt die Lösung nicht nur, das Unternehmen vertreibt sie auch. Das Gateway ist für Anwender mit hohen Sicherheitsanforderungen in der elektronischen Kommunikation vorgesehen, wie sie etwa beim Versand von Personal-, Kundendaten und Forschungsergebnissen erforderlich sind.

Startech forciert Servicegeschäft

Die Software verwendet SMTP (Simple Mail Transfer Protocol) und lässt sich daher mit den gängigen Mail-Systemen wie Lotus Notes, Microsoft Exchange und Sendmail integrieren. Optional steht der Betrieb mit Post Office Protocol (POP) und Internet Message Access Protocol (Imap) zur Verfügung.

Mit dem Angebot unterstreicht die Startech GmbH das Ziel, mehr Services im Security-Markt zu verkaufen. "Zurzeit erzielen wir rund 20 Prozent unseres Umsatzes mit Services. In zwei bis drei Jahren soll der Dienstleistungsanteil auf 50 Prozent anwachsen", versprach Manfred Maier, Geschäftsführer der Startech GmbH. Der Umsatz beläuft sich auf rund zehn Millionen Euro pro Jahr. Das Haus ist vor rund zehn Jahren als Vertriebspartner von Colt Telecom gestartet und erweiterte später das Geschäft um den Verkauf und Betrieb von Firewalls. Mittlerweile bietet das Unternehmen Produkte und Services für die Festplattenverschlüsselung, die Authentifizierung, die Schnittstellen-Überwachung (etwa USB-, Infrarot- und Bluetooth-Port) sowie zur Spam-Bekämpfung an. (jha)