Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2005

Startup baut genügsame CPU

Eine modifizierte Power-Architektur verbraucht fünf bis 13 Watt.

Das junge Unternehmen P.A. Semi Inc. aus dem kalifornischen Santa Clara hat das Design eines stromsparenden Prozessors auf der Basis der "Power"-Architektur von IBM nahezu fertig gestellt. Der "PA6T-1682M" verbraucht im Durchschnitt fünf bis 13 Watt Strom, hat also eine sehr geringe Hitzeabgabe. Er besitzt zwei Rechenkerne, die mit 2 Gigahertz getaktet sind. Auf dem Chip integriert sind außerdem zwei DDR2-RAM-Controller, 2 MB Level-2-Cache und Schaltungen zur Unterstützung diverser I/O-Standards. Das I/O-Subsystem adressiert acht PCI-Express-, zwei 10-Gigabit-Ethernet- und vier Gigabit-Ethernet-Controller.

Dieser Prozessor ist der erste in der "PWRficient"-Familie (Abkürzung für "Power efficient"). P.A. Semi plant die Aufnahme der Massenproduktion im dritten Quartal des nächsten Jahres. Das soll aber nur der Anfang sein: Ende 2007 will das Unternehmen einen PWRficient-Prozessor mit vier Rechenkernen auf den Markt bringen. Für 2008 ist eine CPU mit acht Cores vorgesehen.

P.A. Semi wurde vor zwei Jahren mit Hilfe der Risikokapitalgeber Bessemer Venture Partners und Venrock Associates gegründet. President und CEO des Herstellers ist Dan Dobberpuhl, der leitender Prozessorarchitekt bei der Entwicklung des "Alpha"- und des "StrongARM"-Prozessors war. Zu den 150 Mitarbeitern zählen ferner Jim Keller, einst bei AMD Mit-Designer des Opteron, und Pete Bannon, ehedem bei Intel Co-Entwickler des Itanium 2. (ls)