Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.07.1982

Statische Produktpolitik beschert HB ein Minus

KÖLN (pi) - Ein negatives Jahresergebnis mußte die Honeywell Bull AG für das Jahr 1981 hinnehmen. Um acht Prozent sank der Gesamtumsatz von 964,8 Millionen (1980) auf 995.7 Millionen Mark.

Die zurückhaltende Investitionstätigkeit der Wirtschaft wirkte sich auf die deutsche Tochter des amerikanischen Unternehmens besonders stark aus, da die Hauptdomäne des in Köln angesiedelten Mainframers immer noch bei großen respektive mittelgroßen Computern liegt. Der Einstieg ins Mikrocomputergeschäft erst 1981, das weltweit hohe Steigerungsraten zu verzeichnen hat, konnte sich auf das Jahresergebnis der HB noch nicht auswirken. Eine hohe Steigerungsrate hat nur das Dienstleistungsgeschäft der Kölner zu verzeichnen: Der Umsatz wuchs hier um über 30 Prozent.