Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.02.1995

Statt 2500 nur noch 600 Mitarbeiter Siemens AG tritt in Leipzig voll auf die Investitionsbremse

LEIPZIG (vwd) - Die Siemens AG muss sparen. Deshalb werden die Investitionen in das neue Service- und Vertriebszentrum in Leipzig um rund zwei Drittel heruntergeschraubt. Statt der geplanten 100 Millionen Mark sollen nur noch 35 Millionen Mark fuer das Service- und Vertriebszentrum ausgegeben werden. Die allgemeine Geschaeftsentwicklung sei leider nicht so wie urspruenglich angenommen, begruendete Andreas Nachreiner von der Siemens- Presseabteilung die Kuerzungen. Man beabsichtige deshalb, auf eigene Liegenschaften zurueckzugreifen. Der Konzern wollte fuer den Neubaukomplex urspruenglich zehn Hektar Boden erwerben. Nun reicht dem Unternehmen ein Gelaende von fuenf Hektar.

Abstriche werden auch bei der Zahl der Beschaeftigen gemacht. Anfangs sollten 1200 Beschaeftigte, spaeter weitere 1300 in Leipzig Arbeit finden. Jetzt gibt sich der Konzern mit 600 Mitarbeitern zufrieden. Mit dem Versprechen, 2500 neue Arbeitsplaetze bereitzustellen, seien jedoch nicht unbedingt Neueinstellungen gemeint gewesen, sondern man habe vorgehabt, vorhandenes Personal an einem Ort zu konzentrieren, so das Unternehmen. Neben Siemens wollte sich auch Sony Deutschland in Leipzig engagieren. Doch das Unternehmen hat die geplante Vertriebsfiliale fuer 15 Millionen Mark ganz gestrichen.