Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.1976

Statt Großrechner acht Minicomputer: DV-Kosten halbiert

NEW YORK - Die zweitgrößte Bank der USA, die First National City Bank in New York (Citibank) macht Schlagzeilen in der amerikanischen DV-Fachpresse. Denn wie ein Meilenstein wirkt die Entscheidung der Bank, acht Interdata 8/32 Megaminis für Aufgaben zu installieren, die bisher 25 Prozent der Belastung von zwei IBM 370/165-Großrechnern ausmachten. "Wir zahlten bisher jährlich 2,8 Millionen Dollar für die Nutzung des zentralen Großrechenzentrums", berichtet John L. Hughes, Vice President for Data Processing der Citibank Securities & Government Services Group. "Nunmehr werden unsere DV-Kosten genau die Hälfte, nämlich jährlich 1,4 Millionen Dollar betragen - bei einmaligen Anlaufkosten von 750 000 Dollar."

Die Securities & Government Services Group - der bisher weitaus größte Kunde im Citibank-Rechenzentrum - beschäftigt sich vornehmlich mit Wertpapier-Verwaltung und Mitarbeiter-Aktien-Kaufplänen für Firmen verschiedener Branchen. Eine zentrale Datenbank wurde in vier autonome Datenbanken für unterschiedliche Kundenkreise aufgeteilt, die nunmehr betreut werden von jeweils zwei Interdata Megaminis mit je 524 KB-Hauptspeicher, je zwei 300-MB-Platten, sechs Bändern, zwei 600 Zeilen/Min-Druckern und mit zusammen je etwa 20 Local- und Remote-Bildschirmen an den Plätzen der Sachbearbeiter.

Weiter mit Cobol

Die vier über zwei Stockwerke des 111 Wall Street-Wolkenkratzers verteilten Doppelsysteme haben einen Hardware-Wert von 2,4 Millionen Dollar. "Zwei IBM 370/158 hätten 3 Millionen Dollar gekostet, die Interdata-Lösung hat aber sechsmal so viel Computing Power", hat Hughes ermittelt, den auch ein Besuch des obersten IBM-Bosses, Chairman Frank T. Cary, nicht davon abhalten konnte, die Billiglösung mit verteilten Systemen bei seinem Top-Management durchzusetzen.

Die Interdata Megaminis wurden ausgewählt, weil ihre 32 Bit-Systemarchitektur direkte Adressierung von 1 Megabyte Hauptspeicher erlaubt und weil deren COBOL nahezu identisch mit dem IBM- COBOL ist. "Von allen Minis ist die 8/32 am IBM-ähnlichsten", berichtet Hughes (35), "deshalb arbeiten wir auch weiter mit den gleichen Anwendungsprogrammierern."

Für Bereichs-übergreifende Management-Auswertungen auf einer defizierten MIS-Maschine - einer von immer noch zahlreichen 370-Systemen der Citibank -, die mit ADABAS fährt, wird wöchentlich pünktlich für jedes Subsystem ein Magnetband mit hoch verdichteten Übersichtsdaten erstellt, die per Bankboten "übertragen" werden.