Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.04.1982 - 

Neue Plattensteuereinheit soll Wartezeiten reduzieren:

STC will Flaschenhals aufbohren

FRANKFURT (pi) - Mit der neuen intelligenten Plattensteuereinheit STC 8890 "Sybercache" kündigt Storage Technology (STC) ein Produkt an, daß nach eigenen Angaben die Antwortzeiten für sequentielle Ein-/Ausgabe von 40 bis 75 Prozent gegenüber herkömmlichen Magnetplattenkonfigurationen verbessern.

Sybercache ist eine Doppelsteuereinheit mit einem eingebauten Pufferspeicher (Cache) und einem schnelleren Mikrocomputer für die Kontrolle des Datenflusses.

Mit Hilfe des Cache-Speichers ist die Datenübertragung zwischen Magnetplatte und Zentraleinheit mit voller Kanalgeschwindigkeit (maximal drei Megabytes pro Sekunde) möglich. "Bottlenecks", Engpässe bedingt durch lange Wartezeiten im Verhältnis zur hohen Verarbeitungsgeschwindigkeit können laut Anbieter damit reduziert werden.

Sybercache läßt sich an Zentraleinheiten der Modelle 4341, 370/135 bis 168 und 3031 bis 3081 unter allen OS- und DOS-Betriebssystemen betreiben. Die neue Steuereinheit unterstützt 3350-kompatible Magnetplatten des Typs STC 8350, 8650 und 8360.

Für den Anwender bedeutet das Sybercache-Konzept STC zufolge Produktivität und Wirtschaftlichkeit mit heute verfügbaren Magnetplatten-Systemen, die erst mit der nächsten Plattengeneration Realität werden sollen.

Storage Technology will die erste Steuereinheit 8890 "Sybercache" im vierten Quartal dieses Jahres ausliefern.