Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.11.1992 - 

Der Sprung zum 486-Prozessor ist möglich

Steckkarten machen den Prozessorwechsel problemlos

06.11.1992

MÜNCHEN (pi) - Das Programm Windows ist laut Microsoft auf einem 286-PC nutzbar. Die Arbeitsgeschwindigkeit treibt aber manche Anwender zur Raserei. Wer auf Windows nicht verzichten will, sich keinen neuen PC kaufen kann und trotzdem Wert auf die Rechenleistung eines 386- beziehungsweise 486-Rechners legt, sollte die Steckkarten der englischen Firma Nexel (Aldermaston) in Betracht ziehen.

Auf einer Fläche von der Größe einer Kreditkarte befindet sich ein 386SX- oder 486SLC-Prozessor von Cyrix, der sich direkt in den Sockel der 286-CPU einsetzten läßt. 64 KB Cache-Speicher, ein Steckplatz für einen mathematischen Koprozessor und ein Anschluß für eine Speichererweiterung bis auf l6 MB finden ebenfalls Platz.

"Xpand/386" kostet bei einer Taktfrequenz von 25 Megahertz etwa 400 Dollar und bei 33 Megahertz ungefähr 500 Dollar. "Xpand/486" (25 Megahertz Taktfrequenz) ist zirka 600 Dollar teuer und der Koprozessor um die 100 Dollar. Wer bereits über einen 386-PC verfügt und ein 486-Modell benötigt, kann auf ein Angebot der Firma Pillokat-Systeme und Peripherie in Hahnstätten zurückgreifen:

Für die Rechner "Compaq Deskpro 386" und "IBM PS/2 Model 70" oder "Model 80" liefert sie eine Steckkarte, die den 386-Prozessor durch einen 486-Prozessor ersetzt. Diese Karte wird in den Prozessorsockel auf der Hauptplatine eingesetzt und benötigt keine weiteren Softwaretreiber. Sie kostet mit einem 486SX-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 25 Megahertz fast 970 Mark und mit einem 486DX-Prozessor mit 33 Megahertz etwa 1540 Mark.