Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.07.1995

Steigender Bedarf durch Client-Server-Boom Nachfrage nach Werkzeugen fuer System-Management explodiert

FRAMINGHAM (IDG) - Die Verwaltung von Client-Server-Anwendungen in unternehmensweiten Netzen bereitet IT-Managern Bauchschmerzen. Der Bedarf an Werkzeugen fuer das System-Management, so haben die Marktforscher von Input im kalifornischen Mountain View herausgefunden, ist groesser denn je.

Die Ausgaben fuer System-Management-Werkzeuge werden nach Einschaetzung der Analysten von 7,7 Milliarden Mark im vergangenen auf 11,2 Milliarden im Jahr 1999 steigen. Der groesste Markt entsteht rund um Tools, mit denen Verwaltung, Monitoring und Fehlerbeseitigung im Umfeld komplexer Client-Server-Anwendungen e la R/3 von SAP moeglich ist.

"Wenn ein Problem in einem Client-Server-System auftritt, ist oft nicht klar, wo die Ursache liegt", erklaert Input-Managerin Angela Hey, die fuer eine ausfuehrliche Studie zum Thema verantwortlich zeichnet. Daher muessten die Management-Tools traditionelle Softwaregrenzen "intelligent ueberbruecken" und Systemengpaesse ausmachen, bevor sie auftreten.

Ein Schluesseltrend sei das Aufkommen objektorientierter Frameworks, die eine Vielzahl integrierter Management-Anwendungen unterstuetzen koennten. Der Report empfiehlt IT-Verantwortlichen, System-Management-Produkte nicht als kostspieligen Overhead zu betrachten, sondern als Moeglichkeit , die Kosten fuer Client- Server-Verarbeitung deutlich zu senken.