Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.04.1998 - 

Spekulationen um Spin-off mehren sich

Stellt Silicon Graphics Mips wieder auf eigene Füße?

Das Westküstenblatt "San Jose Mercury News" will erfahren haben, daß die dortigen Bänker insgeheim einen Börsengang für den Produkttechnik-Bereich von Mips vorbereiten. Darin sollen auch wichtige Partner (Nintendo Co. Ltd., Sony Corp.) und Produzenten (NEC Corp., Philips Semiconductors, Toshiba Corp.) involviert sein. Weitere Firmen, die im Mips-Auftrag Prozessoren fertigen, sind Integrated Device Technologies Inc.(IDT), LSI Logic Corp., die NKK Corp. sowie Quantum Effect Design Inc.

Nach Ansicht des Brancheninformationsdienstes "Computergram" würde eine Trennung von Mips für SGI durchaus Sinn machen, böte sie doch beiden Unternehmen größere planerische Freiheit als bisher.SGI nimmt für künftige Aktivitäten vermehrt den Intel-Markt ins Visier.Mips hingegen ist vor allem im Embedded-Sektor erfolgreich, wo der Hersteller 1997 runde 48 Millionen 32-Bit-Prozessoren absetzen konnte.SGI wird dem Vernehmen nach lediglich das High-end des Mips-Portfolios weiterhin kontrollieren.Die RISC-Prozessoren vom Typ "R 10 000" und dessen Nachfolger dürften auch weiterhin das Herzstück der High-end-Grafikrechner bilden.

Die Ankündigung der Auslagerung durch Chief Executive Officer (CEO) Rick Beluzzo wird für Anfang März erwartet.