Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

NetWare-VMS, TCPIP und Treiber-Software als Neuheiten:


14.04.1989 - 

Stemmer erweitert Netzequipament-Palette

PUCHHEIM (pi) - Mehr Schwung in ihre Produktpalette will die Stemmer Elektronik GmbH & Co KG aus Puchheim bringen. Die drei Neuheiten: Angebot von NetWare VMS, TCP/IP-Fähigkeiten für 3Com-Netzwerke, Treibersoftware für NI5210 und NI9210-Controller.

Stemmer Elektronik ist jetzt offizieller "NetWare für VMS"-Reseller. Novells, NetWare VMS-Software erlaubt es jedem VAX-Rechner unter VMS, als Netzwerkserver für IBM-PCs oder dazu kompatible Rechner zu fungieren. Die erwähnte Treibersoftware für die beiden Controllerkarten N15210 und NI9210 stammt von dem in der Bundesrepublik durch Stemmer Electronic vertretenen Unternehmen Interlan. Sie ermöglicht Controller-Produkten die Arbeit unter DECnet-DOS.

Durch DECnet-DOS sind PCs in der Lage, als Workstation unter DECnet zu arbeiten und unter Benutzung von Digitals Network Architecture (DNA) an Netzwerkressourcen teilzunehmen. Zusammen mit der "DECnet-PCSA/Client:PC"-Software werden dem Anwender erweiterte DOS-Utilities, Zugriff auf Netzwerkdienste und lokale beziehungsweise entfernte Druckerunterstützung geboten. Als weiteres Produkt wird jetzt auch eine Interlan-Kontrollkarte auf den Markt gebracht, die PCs in 3Com-Netzwerken die Fähigkeit von TCP/IP öffnet. Der TCP/IP-Kontroller ermöglicht 3Com-Netzwerken ein umfassendes Spektrum von Terminalemulation, File Transfer, Electronic Mail, die gemeinsame Benutzung peripherer Geräte, Remote Logon und Diagnostikfähigkeiten. Dadurch ist jeder Benutzer in der Lage, mit der TCP/IP-Kommandosyntax ein bestehendes 3Com-Netz zu nutzen, ohne Detailkenntnisse über 3Coms eigenes Betriebssystem zu haben.

Der Controller ist unter der Bezeichnung N15210 in einer Version für IBM PC XT/AT und dazu kompatiblen Rechnern sowie als N19210 für IBMs PS/2-Microchannel verfügbar. Ausgerüstet sind die Karten mit 16 KByte RAM und einer Onboard-Fehlerdiagnostik, wobei einer der RAM-Chips sich gegen acht KByte ROM austauschen läßt, falls ein plattenloser PC benutzt wird.

Informationen: Stemmer Electronic GmbH & Co KG, Gutenbergstr. 11, 8039 Puchheim Telefon 0 89/8 09 02-32.