Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Steve Ballmer wirbt für Windows 7

08.01.2009
Microsoft schickt den Vista-Nachfolger womöglich noch 2009 auf den Markt.

Pünktlich zur Consumer Electronics Show (CES) 2009 startete Microsoft-Chef Steve Ballmer den Betatest für das Desktop-Betriebssystem Windows 7. Weil sich der Erfolg des Vorgängerprodukts Windows Vista vor allem im lukrativen Geschäft mit Unternehmen in engen Grenzen hielt, setzt der Softwarekonzern große Hoffnungen in die überarbeitete Plattform.

Betaversion verfügbar

"Ich bin sicher, dass Windows weiterhin im Zentrum des technologischen Sonnensystems der Menschen stehen wird", sagte Ballmer zur Eröffnung der Messe in Las Vegas. Windows 7 solle spätestens drei Jahre nach dem Marktstart von Windows Vista, also im Januar 2010, allgemein verfügbar sein, erklärte ein Ballmer-Vertrauter gegenüber der Nachrichtenagentur "dpa". Es bestehe aber auch die Chance, dass Microsoft Windows 7 noch im laufenden Jahr bringe. Die Betaversion steht inzwischen zum Download bereit.

Ballmer warnte die IT-Branche davor, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten nicht mehr in Innovationen zu investieren. Sein Unternehmen habe im vergangenen Geschäftsjahr rund acht Milliarden Dollar (umgerechnet 5,8 Milliarden Euro) für Forschung und Entwicklung ausgegeben und werde auch in diesem Jahr nicht nachlassen: "Egal, wie die Wirtschaft sich entwickelt oder wie lange die Rezession anhalten wird - ich bin davon überzeugt, dass sich unser digitales Leben immer reicher weiterentwickeln wird."

Ballmer nutzte den Auftritt in der Wüstenstadt auch, um einen Punktsieg über seine Rivalen im Web-Geschäft zu verkünden. Mit seinem Online-Dienst "Live Search" wird Microsoft exklusiver Suchpartner für die Internet-fähigen Mobiltelefone des US-Anbieters Verizon. Um diese Kooperation hatten sich auch Google und Yahoo bemüht.

Dell bringt Windows Live

Gleichzeitig kündigte der Manager an, dass Dell auf seinen Rechnern für Privatkunden und kleine Unternehmen die Online-Anwendungen Windows Live vorinstallieren wird. Diese sollen eng mit dem Social Network Facebook verknüpft werden. (tc/wh)