Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.06.1995

Stigma der Langsamkeit gilt nicht mehr IDC-Report vergibt gute Noten fuer die Objektsprache Smalltalk

MUENCHEN (IDG) - Nach einer Umfrage, die die International Data Corp. (IDC) unter 296 Anwendungsentwicklern durchgefuehrt hat, liegt Smalltalk in der Bewertung unter den objektorientierten Sprachen ganz vorn. Dank seiner klaren Syntax sei Smalltalk leichter zu lernen und einfacher in der Anwendung.

Die Studie traegt den Titel "Smalltalk Market Accelerators" und wurde von der kuerzlich ins Leben gerufenen Non-Profit-Organisation Smalltalk Industry Council (STIC) aus Raleigh, North Carolina, in Auftrag gegeben. Mitglied der Vereinigung sind elf Hersteller, darunter die IBM Corp., Parcplace Systems und Rothwell International.

Autoren der Studie fanden heraus, dass es etwa 18 Monate dauert, um zu einem Smalltalk-Experten zu werden; fuer einen vergleichbaren Erfolg brauchten C++-Entwickler, die sich in die Sprache einarbeiten, im Schnitt 23 Monate. Unter den positiven Attributen, die die Befragten Smalltalk zuschrieben, rangierten der hohe Integrationsgrad, Portabilitaet und Offenheit vorn, gefolgt von Zuverlaessigkeit sowie der Moeglichkeit zur schnellen und kostenguenstigen Entwicklung von Client-Server-Applikationen.

Laut IDC traegt insbesondere die sogenannte "Garbage Collection" dazu bei, Fehlerquellen zu vermeiden sowie die Software- Entwicklung einfacher und damit schneller zu machen. Einen positiven Einfluss auf die Softwarequalitaet habe zudem die Tatsache, dass ein Entwickler, der in Smalltalk programmieren will, zunaechtst die objektorientierten Techniken lernen muss.

Smalltalk wurde vor etwa 25 Jahren im Palo Alto Research Center (PARC) entwickelt. Traditionell wird die Sprache mit dem Attribut "langsam" in Verbindung gebracht. Die IDC-Untersuchung stellt allerdings fest, dass sich in puncto Schnelligkeit einiges getan habe, so dass dieses Bewertungskriterium keine Rolle mehr spielen duerfte. Waehrend die ersten Smalltalk-Versionen durch einen Interpreter uebersetzt wurden, werde der Code nun plattformunabhaengig kompiliert. Ausserdem sei der Speicherbedarf auf ein vernuenftiges Mass reduziert worden.

Die IDC-Studie bescheinigt dem Smalltalk-Markt ein jaehrliches Wachstum von 60 Prozent - damit nimmt die Verbreitung im Vergleich zu anderen objektorientierten Sprachen am schnellsten zu. Trotzdem gebe es ein paar Bereiche, in denen Smalltalk unterrepraesentiert sei. So seien beispielsweise zuwenig Tools auf dem Markt verfuegbar.