Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.04.2004 - 

Mehrere Greifarme sorgen für Sicherheit und Schnelligkeit

Storagetek revolutioniert die Bandarchive

MÜNCHEN (CW) - Speicherspezialist Storagetek präsentierte die Bandbibliothek "Streamline SL8500", die insbesondere mit einer neuartigen Robotik aufwartet: Statt eines langen Greifarmes nutzt das Gerät bis zu acht Roboter pro Modul.

Das SL8500 ist das erste Modell einer Reihe von modular aufgebauten Bandarchiven, die Storagetek in den kommenden Jahren auf den Markt bringen will. Die in Zusammenarbeit mit Großkunden entwickelte Bibliothek zeichnet sich insbesondere durch eine komplett neue Robotik aus. Im Inneren des Speichers arbeiten bis zu acht kurze Greifarme. Das erhöht wegen der kurzen Wege die Zugriffsgeschwindigkeit vom Kassettenfach zum Laufwerk auf rund sechs Sekunden je Greifarm. Fällt ein Roboter aus, wird er von einem "Kollegen", der dann seine Aufgaben übernimmt, zur Wartung in den Servicebereich an der Türe geschoben.

Der Speicher ist modular aufgebaut und lässt sich ohne Stillstand erweitern. Das Basismodul fasst bis zu 64 Laufwerke und 1456 Kassetten. Die Maximalkonfiguration erlaubt den Einbau von über 2000 Laufwerken und enthält mehr als 300000 Kassetten. Storagetek unterstützt neben den hauseigenen Laufwerkstypen "T9840C" und "T9940B" auch die Formate LTO (zweite Generation) und SDLT-600. Laut Herstellerangaben muss das Bandarchiv im Gegensatz zu Vergleichsprodukten beim Einsatz von gemischten Medien nicht partitioniert werden, so dass gleichzeitig Daten von Mainframes, Supercomputern, Unix-, Linux- und Windows-Servern gespeichert beziehungsweise an diese geliefert werden können. Integrierte Festplatten dienen als Zwischenablage und steigern die Backup-Leistung.

Der Datendurchsatz liegt im Basismodul bei etwa 7 TB in der Stunde, die voll ausgebaute SL8500 schafft je nach Laufwerkstyp 221 TB bis 256 TB unkomprimierte Daten. Die Speicherkapazität des Grundmoduls reicht abhängig von den verwendeten Cartridges von 58 TB bis 291 TB. Ein auf sechs Meter Länge ausgebautes Archiv fasst bis zu 60 PB. (kk)