Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.11.1986 - 

Insbesondere für die Anforderungen der Fertigungsindustrie konzipiert:

Stratus erweitert fehlertolerante Systemreihe

ESCHBORN (pi) - Mit einem "Blick auf die Fertigungsindustrie" hat die Stratus Computer GmbH jetzt zwei neue sogenannte Paketsysteme ihrer 32-Bit-Rechnerfamilie ausfallgeschützter Maschinen angekündigt: Für die Einstiegsklasse ist die FT 250 konzipiert, während die XA 420 im mittelgroßen Systembereich angesiedelt ist.

Die FT 250 leistet nach Angaben des Anbieters, gemessen an ET-1 als dem Standard-Benchmarktest für fehlertolerante Systeme, fünf Transaktionen pro Sekunde und verfügt über ein Paar der neuen auf Duplexbetrieb ausgelegten Speicherplatinen mit jeweils 4 MB Kapazität in Sandwich-Bauweise. Weiter wurden zwei ebenfalls für Duplexbetrieb ausgelegte Plattenlaufwerke mit zwei Platten-Steuereinheiten und doppelten Prozessoren integriert.

Ferner findet der Anwender hier eine Bandeinheit mit Steuereinheit, doppelte Datenübertragungs-Steuereinheiten, ein Gehäuse mit 20 Steckplätzen sowie als Betriebssystem VOS und die notwendige Software für die Transaktionsverarbeitung vor. Den Preis für diese Maschine gibt das Eschborner Unternehmen mit knapp 260000 Mark an.

Gemäß dem Benchmark-Standard ET-1 für fehlertolerante Systeme leistet die weitere Neuankündigung des Unternehmens, die XA 420, zehn Transaktionen pro Sekunde; nach Anbieterangaben ist diese Maschine insbesondere für die Anforderungen der Fertigungsindustrie konzipiert worden. Die XA 420 verfügt über einen Hauptspeicher mit einer Kapazität von mehr als acht MB. Die weiteren Features dieses Systems sind identisch mit denen der FT 250. Der Preis hierfür beläuft sich auf rund 570000 Mark. Parallel zu diesen beiden neuen Maschinen kündigte das Unternehmen außerdem drei portable Magnetplatten-Einheiten an, die zu allen Modellen der /32-Systemfamilie kompatibel sind: Die Subsysteme laufen unter der Bezeichnung D201, D213 und D218.

Beim Modell D201 handelt es sich nach Herstellerangaben um die erste portable Platteneinheit, die vom Anwender selbst gewartet werden kann. Sie besteht aus einem 8-Zoll-Winchester-Laufwerk mit einer Gesamtkapazität von 151 MB und ist in einem herausnehmbaren Metallträger untergebracht. Die Geschwindigkeit sei auf eine schnelle Online-Transaktionsverarbeitung ausgelegt. Maximal acht Träger können in einem Erweiterungsgehäuse untergebracht werden, das an das Prozessor-Modul angeschlossen wird. Dabei kann der User laut Angaben des Anbieters mit einem Subsystem mit vier Laufwerken beim Modell D214 beginnen und dieses um jeweils zwei D201-Systeme auf sechs und acht Laufwerke bis hinauf zur D218 erweitern.