Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.06.2015 - 

Apple

Stromsparmodus von iOS 9 fährt Leistung stark herunter

Ein neues Feature von iOS 9 ist der Stromsparmodus, mit dem Apple iPhones und iPads bis zu drei Stunden weitere Nutzung verspricht. Ein Test deckt nun auf, wie die Energie auf dem iPhone oder iPad eingespart wird: durch die deutliche Drosselung der Geräte-Leistung.
Foto: Apple

Der Energiesparmodus von iOS 9 deaktiviert nicht nur die automatische Daten-Synchronisierung und reduziert die Helligkeit des Displays, sondern drosselt auch die Leistung des Prozessors. Und zwar signifikant, wie nun ein Test von MacRumors anhand der Geekbench-Anwendung ergeben hat. Demnach wurde auf einem iPhone 6 Plus vor dem Einschalten des Stromsparmodus ein Single-Core-Wert von 1.606 Punkten und ein Multi-Core-Score von 2.891 erzielt, mit eingeschaltetem Sparmodus erreichte das Gerät gerade noch 1.019 Punkte im Single-Core- und 1.751 Punkte im Multi-Core-Test. Der Test mit einem iPhone 5S förderte ein ähnliches Ergebnis zutage, die Drosselung belief sich dort ebenfalls auf rund 40 Prozent.

iPhones und iPads mit iOS 9 werden nicht automatisch in den Stromsparmodus schalten, Nutzer müssen ihn selbstständig aktivieren. Mit dem Erreichen eines Akkustands von 20 Prozent und 10 Prozent erscheint dazu ein Aufforderungsfenster, das zugunsten der Leistung aber auch ignoriert werden kann. Apple gibt die Drosselung der System-Leistung im entsprechenden Eintrag in den Einstellungen nicht an. In der Beschreibung heißt es lediglich, dass die Leistung des Netzwerkbetriebs reduziert, folglich das automatische Abrufen von E-Mails und die Hintergrundaktualisierung von Apps ausgeschaltet werde. Auch der Parallax-Effekt auf dem Startbildschirm und animierte Hintergründe werden zum Stromsparen deaktiviert.

iOS 9 wird im Spätsommer an den Start gehen, voraussichtlich beginnt die Verteilung kurz nach der Vorstellung der neuen Apple-Smartphones iPhone 6S und iPhone 6S Plus. Für morgen Abend ist hingegen der Roll-out von iOS 8.4 fest eingeplant. Die neue Version des Betriebssystems wird den neuen Musik-Streaming-Dienst Apple Music enthalten, der für die ersten drei Monate kostenlos genutzt werden kann.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!