Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.02.1986 - 

Apricot präsentiert MS-DOS-Rechner für Einsteiger:

"Student" zielt auf Low-Cost-Bereich

BRÜHL (pi) - Mit dem "Student F1" stellt Apricot ein Einsteigermodell für den Low-Cost-Bereich vor. Das Gerät läuft unter MS-DOS 2.11, benutzt aber ein vom "Industriestandard" abweichendes Diskettenformat.

Die Assoziation der Typenbezeichnung "Student" mit "schmalem Geldbeutel" ist beabsichtigt. Der Rechner kostet rund 3000 Mark. Als Gegenwert erhält der Käufer einen Personal Computer auf Basis des Intel 8086, der mit einer Taktfrequenz von 4.77 MHz arbeitet. Bei der Grundversion beträgt die Arbeitsspeicherkapazität 256 KB, die sich bis auf 786 KB aufstocken lassen.

Eingebaut ist ein 3 1/2-Zoll-Mikrofloppylaufwerk mit 720 KB formatierter Kapazität. Im Lieferumfang ist ein grüner Monochrommonitor mit 640 x 200 Bildpunkten Auflösung enthalten. Die Tastatur mit separatem Zehnerblock und zehn Funktionstasten gibt ihre Eingaben mittels eines Infrarotsenders an den Rechner weiter. Über je eine Centronics- und RS.232-Schnittstelle läuft die Kommunikation mit der Außenwelt.

Neben dem Betriebssystem und einem GW-Basic-Interpreter enthält der Lieferumfang drei Anwenderprogramme: Superwriter, Supercalc und Superplanner.