Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.08.2009

Stuttgart und München wetteifern um Systems-Nachfolge

Die im Oktober 2007 eingeweihte Neue Messe Stuttgart will mit der IT & Business als Nachfolger der Münchner IT-Messe Systems reüssieren.

Anlässlich einer Pressekonferenz in München haben die Stuttgarter Messeverantwortlichen das Konzept und die wesentlichen Daten zu der Veranstaltung IT & Business vorgestellt. Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, sagte, man erwarte für das Branchentreffen vom 6. bis 8. Oktober 2009 etwa 7000 Besucher. "Daran wollen wir uns messen lassen", so Kromer.

Bislang haben sich 228 Aussteller angemeldet. Hierzu gehören IBM, Microsoft und die SAP. Der Walldorfer ERP-Weltmarktführer wird auf einem Gemeinschaftsstand über seine Partner auf der Stuttgarter Messe vertreten sein.

Fakten zur IT & Business

Die IT & Business Fachmesse für Software, Infrastruktur und IT-Services, wie sie offiziell heißt, wird laut Kromer auf eine Halle beschränkt sein. Diese hat brutto 20.000 und netto 7000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Die Schwaben werben mit einem relativ niedrigen Preis pro Quadratmeter Ausstellungsfläche. Das sei weniger, als die Münchner Messe heute offeriere. Auf dem neben dem Stuttgarter Flughafen gelegenen Messegelände zahlen die Aussteller 178 Euro pro Quadratmeter.

Die IT & Business wendet sich an den Mittelstand. Die ausstellenden Softwareanbieter stammen vorzugsweise aus dem Gebiet 200 Kilometer um Stuttgart herum. Kromer hierzu: "Der Fokus der Veranstaltung liegt auf dem Mittelstand aus dem Bereich Deutschland, Österreich und Schweiz."

Harte Konkurrenz

Die Stuttgarter Messe bietet sechs Hauptthemen: allgemeine Unternehmenssoftware, spezielle Unternehmenssoftware, IT-gestützte Geschäftsprozesse, Systemintegration, Infrastruktur sowie Dienstleistungen.

Im Pressegespräch wurde deutlich, dass sich die Mannschaft um Kromer klar gegen die Münchner "Discuss & Discover" positioniert. Sehr deutlich brachte dies Rainer Glatz auf den Punkt. Der Geschäftsführer VDMA Fachverband Software gehört zum Messebeirat und vertritt dort die Interessen des Verbands und seiner Mitglieder. Glatz sagte mit Bezug auf die eingestellte Systems und deren beide Nachfolgeveranstaltungen in München und Stuttgart: "Da ist eine Eiche gefällt worden. Jetzt sprießen da zwei neue. Mal sehen, welche besser wächst."

Rainer Huttenloher vom Konradin-Verlag als Medienpartner der IT & Business betonte, das angegliederte Konferenzprogramm der IT & Business bestehe zu 20 Prozent aus herstellerneutralen Vorträgen. Von den verbleibenden 80 Prozent werde ein Viertel der Präsentationen einen Anwenderbezug haben und Antworten auf IT-Probleme geben. Während die Münchner Veranstaltung ganz wesentlich auf ihr Konferenzprogramm baut, das an jedem der drei Tage 36 Referate bieten soll, beschränkt sich der schwäbische Herausforderer auf deren zwölf pro Tag.

Drei Messen im Oktober

Die Stuttgarter Messemacher hatten es nicht leicht, der Presse ihr Konzept zu verkaufen. Als Wolfgang Schmid, Direktor Mittelstand der IDS Scheer AG, sagte, der Name IT & Business allein sei schon attraktiv und dokumentiere den Willen der Veranstalter, die Verbindung zwischen Informationstechnik und Geschäftsalltag von Unternehmen herauszustreichen, hagelte es Kritik: Diese Aussage sei nicht mehr als ein Allgemeinplatz und gelte seit langem für die Ambitionen aller IT-Messen, wurde den Stuttgartern vorgehalten.

Auch das Argument Kromers, mit der IT & Business komme man den Wünschen der Anwender entgegen, verschiedene Veranstaltungen zu einer zusammenzuführen, wurde postwendend konterkariert. In die Stuttgarter Veranstaltung wird die bislang gesondert abgehaltene PPS-Hausmesse des VDMA Fachverbands Software ebenso integriert wie die PPS-Tage des Fraunhofer-Instituts IPA und die BITexpo. Trotz dieser Zusammenlegung finden innerhalb kürzester Zeit gleich drei IT-Messen im süddeutschen Raum statt: vom 6. bis 8. Oktober die Stuttgarter IT & Business, vom 13. bis 15. Oktober die aus der "IT-SecurityArea" der Systems hervorgegangene IT-Sicherheits-Messe "IT-SA" in Nürnberg. Letztere war ursprünglich auf den Juni 2009 angesetzt. Auf Wunsch der Aussteller findet sie nun zum späteren Zeitpunkt statt. Den IT-Messereigen schließt vom 20. bis 22. Oktober 2009 die Münchner "Discuss & Discover" (D&D) ab. (jm)