Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.2007

Such-Tool für Windows und Linux

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany

Die Desktop-Suchmaschine "Xfriend" von Xdot (www.xfriend.de) zählt zu den wenigen Tools, die sowohl Windows als auch Linux beziehungsweise Unix unterstützen. Die Software verfügt über ein Browser-Interface und verarbeitet Dateien unterschiedlicher Formate, E-Mails und RSS-Feeds. Xdot aus Münster bietet Xfriend in drei Editionen an: Personal, Business und Enterprise. Die Software stützt sich auf die Open-Source-Suchmaschine "Lucene". Begutachtet wurde die Personal-Version 2.1.1 unter Suse Linux. Die Software kostet wie die Windows-Fassung 30 Euro, wobei Interessenten sie 30 Tage kostenlos nutzen dürfen.

Auf den ersten Blick ähnelt Xfriend den vielen anderen Desktop-Such-maschinen mit Web-Oberfläche. Nach Eingabe eines Suchbegriffs listet das Tool Treffer gestaffelt nach Relevanz auf, wobei der Anwender die Ergebnisliste filtern kann. Über "Filter für Ergebnisse" legt er fest, ob er beispielsweise nur E-Mails, nur Dateien eines bestimmten Formattyps oder RSS-Feeds sehen möchte.

Eine Besonderheit stellt "Hitmarx" da. Damit kann der Nutzer Suchergebnisse markieren und speichern. Diese Elemente erscheinen im rechten Bereich des Web-Frontends unter "Meine Hitmarx". Die so gesammelten Sucheinträge bleiben erhalten, auch wenn der Bediener weitere Suchanfragen startet. Die gesammelten Hitmarx kann man als ZIP-Datei abspeichern. Auch einzelne Einträge der Hitmarx-Liste lassen sich auf der Festplatte ablegen beziehungsweise über einen Viewer im Browser-Fenster betrachten.

Hilfreich sind auch die vorgefertigten Suchziele, die Xfriend auf der Startseite präsentiert. Darüber ruft der Nutzer zum Beispiel Bilder nach Fotodatum und Musik und Künstlernamen sortiert ab, zeigt sich die am laufenden Tag geänderten Dateien an oder lässt sich alle auf dem PC gefundenen PDF-Dateien präsentieren. (fn)

CW-Fazit: Xfriend kostet im Gegensatz zu zahlreichen anderen Tools Geld. Zu den netten Features zählt die Hitmarx-Funktion zur Ablage von Suchergebnissen.