Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.09.2005

Süddeutscher Verlag wählt Lufthansa Systems

LHS übernimmt Teile des Applikationsbetriebs.

Zum 1. Oktober betreut Lufthansa Systems (LHS) die Produktions-, Redaktions- sowie verschiedene Planungssysteme des Münchner Medienunternehmens. Außerdem betreibt LHS künftig die Content-Management-Lösungen sowie Lotus Notes für rund 3000 Nutzer. Die Laufzeit des Vertrags beträgt fünf Jahre, das Volumen soll im unteren zweistelligen Millionen-Bereich liegen. 18 Mitarbeiter wechseln vom hausinternen IT-Dienstleister Süd-Data Systemhaus GmbH zu LHS.

Der neue Betreiber verlagert rund 220 Server unter den Betriebssystemen Windows, Sun und Linux in sein Münchner Rechenzentrum. Dort liefen bislang nur die Systeme der European Bank for Fund Services, die ihre Rechner im vergangenen Jahr an LHS ausgelagert hatte. "Wir übernehmen den Betrieb der Applikationen inklusive der Datenbanken", erläutert Stefan Hansen, Leiter des Geschäftsbereiches Infrastructure Services bei LHS, den Inhalt des aktuellen Vertrags. "Die Applikationshoheit, also auch die Anwendungsentwicklung, bleibt bei der Süd-Data. Wir arbeiten in diesem Bereich eng zusammen."

Zuschlag durch Preisvorteil

LHS setzte sich eigenen Angaben zufolge gegen fünf - nicht genannte - Wettbewerber durch. Der IT-Dienstleister konnte offenbar den günstigsten Preis liefern, auch im Vergleich zum Eigenbetrieb bei Süd-Data. Die Einsparziele nannte Hansen nur vage: "Üblicherweise liegen die Kostenvorteile bei 15 bis 25 Prozent gegenüber dem Eigenbetrieb". (jha)