Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.09.1995

Suites und Office-Pakete/Suites for my sweet ...

Das macht dann", hebt der PC-Verkaeufer kopfrechnend an, "das Basispaket ... plus groessere Festplatte ..., die Multimedia-Audio- Video-Karte ..., schnelleres CD-Laufwerk ..., der grosse Monitor ... und die gute Tastatur ... macht 3950 Mark." Schluck! Wegen des 2000-Mark-Angebots in den Laden gegangen und jetzt, nach 15 Minuten Beratung, droht der doppelte Preis. Wieso kosten zeitgemaesse PCs eigentlich immer 4000 Mark? "Und dann kann ich Ihnen noch was empfehlen: In diesem Paket ist alles drin, was Sie brauchen. Textverarbeitung, Grafik, Tabellenkalkulation, Terminplaner, E-Mail. Jedes ein Superprogramm und teuer, wenn Sie's einzeln kaufen. Aber mit dem PC kriegen Sie die im Paket fuer nur 100 Mark extra." Na, wenn das kein Zuckerguss ist! Den Aufpreis fuer die bessere Hardware ueber die Software fast wettgemacht. Jetzt sieht das Angebot gleich verlockender aus. Der PC-Haendler hat seine Verkaufstechnik vom Zuckerbaecker abgeschaut, dem Kunden laeuft das Wasser im Mund zusammen. Raffiniert.

Ein halbes Jahr spaeter ist die Festplatte zuckerkrank. Doch was soll eigentlich ein E-Mail-Programm auf einem Stand-alone-PC? Dulce et decorum est pro Multimedia mori. Was macht die Tabellenkalkulation? Il dolce far niente. Fein, aber das koennen wir uns hier nicht leisten. Das Grafikprogramm kann auch weg, weil wir kuerzlich beim Kauf des Farbdruckers ein Bonbon von Grafiksoftware quasi geschenkt bekommen haben. Den Organizer koennen wir nicht loeschen, den brauchen wir als Adressdatenbank. Schade, ein kleineres Programm haette es auch getan. Aber die Textverarbeitung, die ist gut - auch wenn hoechstens 20 Prozent der Funktionen gebraucht werden.

War das Angebot nur billiger Industriezucker? Nun, was von den Programmen gebraucht wird, ist den Preis schon wert. Und was man hat, das hat man, man weiss ja nie ... Uebrigens kommt demnaechst eine neue Version der Textverarbeitung. Das Update kostet mehr als damals das ganze Paket. Umsteigen? I wo! Die Textverarbeitung von der Konkurrenz kostet ja noch mehr - und noch mal alles lernen? Wir bleiben bei der (Zucker-)Stange.