Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.07.2004 - 

Marcel Schneider löst Helmut Wilke ab

Sun bekommt neuen Deutschland-Chef

MÜNCHEN (CW) - Der ehemalige Dell-Manager Marcel Schneider wird neuer Vice President und General Manager für Sun Microsystems in Deutschland und Österreich. Er löst Helmut Wilke ab, der eine führende Position im weltweiten Vertrieb von Sun einnehmen wird.

"Die Zeiten des reinen Hardwarevertriebs sind für Sun endgültig vorbei", erklärte Schneider anlässlich der Übernahme des neuen Postens. Der studierte Elektrotechniker aus der Schweiz hatte erst im März dieses Jahres die Vertriebsleitung bei Sun in Deutschland übernommen. Die Sun-Verantwortlichen hoffen von Schneiders Vertriebserfahrungen zu profitieren, die der 39-jährige in den vergangenen Jahren bei Philips und Dell gesammelt hat.

Schneider hat sich hohe Ziele gesteckt: "Durch die Änderung der Lizenzmodelle und die Restrukturierung unseres Vertriebs erwarte ich nächstes Jahr ein zweistelliges Umsatzwachstum von Sun in Deutschland." Helfen soll dabei die weltweit neue lösungsorientierte Ausrichtung der Vertriebsorganisation. Schneider forciert zusätzlich die Akquise von Neukunden. Dazu will der gebürtige Schweizer 20 neue Vertriebsmitarbeiter einstellen.

Welche Rolle der ehemalige Deutschland-Geschäftsführer Wilke, der das hiesige Sun-Geschäft seit 2001 betreute, in der kalifornischen Sun-Zentrale spielen wird, ist noch nicht klar. Laut der offiziellen Lesart berichtet er als Vice President Sales Operations direkt an Robert Youngjohns, Executive Vice President Global Sales Operations. Obwohl die Personalie in Deutschland bereits seit einigen Tagen publik ist, taucht der Name Wilke auf der US-amerikanischen Homepage von Sun noch nicht auf. (ba)